weather-image

»Glass«: Psychodrama mit Bruce Willis und James McAvoy

0.0
0.0
Glass
Bildtext einblenden
Elijah Price (Samuel L. Jackson) ist ein dämonisches Genie. Foto: Jessica Kourkounis/Walt Disney Studios Foto: dpa

Ein Security-Mann, ein Psychopath und ein dämonisches Genie sitzen in einer psychiatrischen Klinik ein. Alle drei scheinen übernatürliche Fähigkeiten zu haben.


Berlin (dpa) - Der in die Jahre gekommene Security-Mann David Dunn (Bruce Willis) ist dem Psychopathen Kevin (James McAvoy), der an multipler Persönlichkeitsspaltung leidet, auf der Spur.

Anzeige

Als Dunn das Versteck von Kevin, wo dieser vier Mädchen gefangen hält, ausfindig macht, wird er zusammen mit dem unberechenbaren Kriminellen in eine psychiatrische Klinik gebracht, wo schon das dämonische Genie Elijah Price (Samuel L. Jackson) einsitzt.

Die Therapeutin Dr. Ellie Staple (Sarah Paulson) möchte ihre drei Patienten davon überzeugen, dass sie sich ihre übernatürlichen Fähigkeiten nur einbilden. Eine fatale Annahme. Regisseur M. Night Shyalaman (»The Sixth Sense«) hat einen hochkarätig besetzten Psychothriller inszeniert, der zwischen Realität und Wahnsinn changiert.

Glass, USA 2019, 129 Min., FSK o.A., von M. Night Shyalaman, mit Bruce Willis, James McAvoy, Samuel L. Jackson, Sarah Paulson

Glass