weather-image
22°

«Gold» feiert Berlinale-Premiere - ohne Nina Hoss

Berlin (dpa) - Westernbilder im Berlinale-Palast: Thomas Arslan hat mit «Gold» den einzigen deutschen Film im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin vorgestellt. Festival-Stammgast Nina Hoss spielt darin eine Frau, die sich einer Gruppe deutscher Auswanderer anschließt. Diese will im Jahr 1898 im hohen Norden Kanadas nach Gold suchen. Nach der Premiere gab es freundlichen Beifall. Für Nina Hoss wurde in Abwesenheit geklatscht. Sie konnte nicht kommen, weil sie krank war.

Anzeige