weather-image
13°

»Goldener Gockel« für das Bognerlehen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Aus den Händen von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (2.v.r.) und Gerda Walser vom Verband Bauernhof- und Landurlaub Bayern (r.) erhielten Martina und Rupert Kurz vom Bischofswieser Bognerlehen den »Goldenen Gockel«. (Foto: Maier/StMELF)

Bischofswiesen – Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat am Mittwoch in Glotzing bei Untergriesbach (Landkreis Passau) die 20 gastfreundlichsten Ferienhöfe Bayerns mit dem »Goldenen Gockel« prämiert. Eine der Preisträgerinnen ist Martina Kurz vom Bognerlehen in Bischofswiesen.


Die heuer zum zweiten Mal verliehene Auszeichnung »Goldener Gockel« ist laut Minister Brunner nicht nur Bestätigung einer besonders gästefreundlichen Ausrichtung, sondern auch ein wertvolles Marketinginstrument für die Höfe. Die Sieger waren anhand von über 8 000 Bewertungen im Online-Bewertungssystem des Landesverbands Bauernhof- und Landurlaub Bayern ermittelt worden.

Anzeige

Laut Minister Helmut Brunner spielt für die eigene Urlaubsplanung die Meinung anderer Gäste eine immer wichtigere Rolle. Inzwischen nutzen deshalb die meisten Urlaubsgäste Bewertungsportale für ihre Buchungsentscheidung. Während bei der Klassifizierung mit Sternen nach den Vorgaben des Deutschen Tourismusverbands ausschließlich die Ausstattungsqualität unter die Lupe genommen wird, spielen bei Gäste-Bewertungen auch Gastfreundschaft, Service und Atmosphäre eine wichtige Rolle. »Hier können unsere Ferienhöfe mit Herzlichkeit, Ursprünglichkeit und authentischen Bauernhoferlebnissen punkten«, so Brunner. Gerade der persönliche Kontakt zur Gastgeberfamilie zähle zu den großen Pluspunkten auf dem Bauernhof und mache diese Form des Urlaubs unvergleichlich. fb