weather-image

Goldenes Oktoberwochenende?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Marek Brazina und Tobias Botzenhard bei einem Abwehrversuch mit dem Kopf. Ähnliche Szenen wird es auch beim Derby zwischen dem TSV Berchtesgaden und dem ASV Piding am Samstag ab 15 Uhr auf der Breitwiese geben. (Foto: Wechslinger)

Berchtesgaden – Die heimischen Mannschaften stehen an diesem Wochenende vor lösbaren Aufgaben. Nach drei Siegen, drei Niederlagen und zwei Unentschieden in der letzten Spielrunde erwarten sich viele Anhänger bei den kommenden Spielen mehr Erfolge.


Die zuletzt siegreiche SG Schönau gastiert am Samstag um 16.30 Uhr beim Tabellennachbarn FC Töging II, der zuletzt zweimal gewonnen hat. Sowohl Töging als auch Schönau starteten schlecht in die Saison, fingen sich aber und weisen in etwa die gleiche Formkurve nach oben auf.

Anzeige

Der TSV Berchtesgaden erwartet am Samstag um 15 Uhr den Aufsteiger ASV Piding, der mit drei Zählern weniger als der TSV im Mittelfeld der Tabelle rangiert. Berchtesgaden geht an diesem Wochenende als Favorit auf die Breitwiese. Selten zuvor hatte ein Trainer bei der Aufstellung die Qual der Wahl, wen er nominiert. Ganz wichtig für den Breitwiesen-Express ist Cemal Ucar, der dem Team seit Kurzem wieder zur Verfügung steht und schon Topleistungen abruft. Trainer Richard Hartmann ist überzeugt, dass seine Mannschaft wieder ein gutes Spiel machen und dem ASV Piding klar die Grenzen aufzeigen wird.

Bereits um 14.30 Uhr erfolgt der Anpfiff zwischen dem SC Anger und dem FC Bischofswiesen, der immer mehr mit dem Rücken zur Wand steht. Mit einem Punkt aus neun Spielen rückt der Klassenerhalt in immer weitere Ferne. Doch noch sind 45 Punkte zu holen, die ersten drei kann sich der FCB schon am Samstag beim SC Anger sichern.

In den letzten beiden Jahren waren zum Klassenerhalt der Kreisklasse mindestens 24 Punkte nötig. Das heißt der FC Bischofswiesen muss noch einige erfolgreiche Spiele absolvieren, möchte die Elf in der nächsten Saison nicht gegen die Schönauer Reserve kicken.

Am Samstag um 13 Uhr wird das Spiel TSV Bad Reichenhall II gegen den FC Bischofswiesen II angepfiffen. Beide Mannschaften holten aus den letzten drei Spielen nur je ein Unentschieden, sodass wohl die Tagesform und das Glück entscheiden. Bei einer Niederlage würde der FCB II um einen Platz zurückfallen und sich gefährlich nahe der Abstiegszone annähern.

Ein Sieg würde auch der SG Schönau II nach vier Spielen mit drei Niederlagen und nur einem Unentschieden sehr gut anstehen. Die Meißner-Elf gastiert am Sonntag um 13 Uhr beim FC Hammerau II, der mit einem Punkt weniger hinter den Schönauern rangiert.

Der TSV Berchtesgaden II ist am kommenden Wochenende spielfrei. Dadurch könnte die Huber-Elf vorübergehend an die vierte Stelle zurückfallen.

Auf Sieg muss auch der FC Ramsau am Samstag um 14 Uhr gegen die FA SC Weißbach spielen, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Bei dem brisanten Match handelt es sich um ein kleines Lokalderby, denn einige Ramsauer spielten schon einmal beim SC Weißbach. Im letzten Frühjahr gab es zwischen den beiden alten Bekannten ein 2:2 in der Ramsauer Fußballarena.

Schließlich trifft Tabellenführer SG Scheffau-Schellenberg am Samstag um 16 Uhr auf den TSV Übersee II, der am Tabellenende rangiert. Die Platzherren sollten dieses Spiel gewinnen und einen weiteren Schritt Richtung Meistertitel und Aufstieg machen können. Christian Wechslinger

- Anzeige -