Google akzeptiert Palästina: Regionale Such-Website umbenannt

Mountain View (dpa) - Der Internetkonzern Google mischt sich mit einer simplen Umbenennung in die große Weltpolitik ein: Aus der regionalen Such-Website www.google.ps für die «Palästinensergebiete» wurde die Suche für «Palästina». Der Begriff ist in Israel umstritten.

Ein Google-Sprecher erklärte am Freitag auf Anfrage, dass quer durch die Produkte des Konzerns nun die Bezeichnung «Palästina» verwendet werde. Google sei damit unter anderem dem Beispiel der Vereinten Nationen, der Internet-Verwaltungsorganisation ICANN sowie der Internationalen Organisation für Normung (ISO) gefolgt.

Anzeige

Google Palästina