weather-image

Grabenstätt - Brand in einem Einfamilienhaus - 17-jähriger kommt zur Beobachtung in Krankenhaus

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild

Am 9.4.2017 kam es am Mittag in einem Ortsteil von Grabenstätt zu einem Wohnhausbrand. Ursächlich hierfür war die defekte Holzschnitzelheizung des Anwesens. Die Förderschnecke der Heizungsanlage hatte plötzlich Feuer gefangen, sodass sich der Heizungsraum mit giftigen Rauchgasen füllte.


Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte ein 17- jähriger Anwohner den Brand weitgehend eindämmen. Jedoch war er während des Löschvorgangs permanentem Rauch ausgesetzt. Vorsorglich wurde er deshalb zur Beobachtung durch den Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Anzeige

Die anschließenden Nachlöscharbeiten durch die freiwillige Feuerwehr Erlstätt dauerten über eine halbe Stunde. Die Feuerwehr rückte hierzu mit drei Fahrzeugen und insgesamt 30 Personen an.

Glücklicherweise kam es im Wohnbereich des Hauses zu keinen Brandschäden. 

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein