weather-image

Grabenstätterin überschlägt sich mehrfach mit Porsche – schwer verletzt

3.4
3.4
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Nicolas Armer

Bernau – Wegen starken Regens krachte am Mittwochabend kurz vor Mitternacht eine Porsche-Fahrerin aus Grabenstätt in eine Leitplanke und überschlug sich mehrmals.


Am späten Abend gegen 23.45 Uhr war eine Grabenstätterin mit ihrem Porsche auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs. Aufgrund von starkem Regen kam die Dame nach der Anschlussstelle Felden nach rechts von der Fahrbahn ab, knallte in die Schutzplanke und wurde daraufhin nach links weggeschleudert. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und kam erst circa 200 Meter später auf dem Dach zum Liegen.

Anzeige

Ein dahinter fahrendes Fahrzeug konnte dem Porsche der Dame glücklicherweise ausweichen, fuhr jedoch über diverse herumliegende Autoteile und wurde leicht beschädigt. Die Dame konnte sich mit Unterstützung von Ersthelfern aus dem Fahrzeugwrack befreien, wurde aber nach ersten Auskünften des Notarztes vor Ort mittelschwer verletzt und umgehend ins Klinikum Traunstein gebracht.

Am Fahrzeug der Dame entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Verkehrspolizei auf rund 120 000 Euro beziffert.

An den Einrichtungen der Autobahnmeisterei entstanden ebenfalls erhebliche Schäden. Es wurden insgesamt mehrere Meter Schutzplanke und eine Wechselverkehrszeichenanlage und dem Fahrbahn-Belag demoliert. Der Schaden hier wurde auf etwa 25 000 Euro geschätzt.

Zweiter Unfall infolge

Zeitgleich kam es direkt an der Unfallstelle zu einem weiteren Unfall, der zum Glück nur leichten Blechschaden forderte.

Die Freiwilligen Feuerwehren Bernau und Prien waren mit 28 Einsatzkräften vor Ort und übernahmen wichtige Aufgaben wie die Absicherung der Unfallstelle, sämtliche Aufräumarbeiten und die technische Unterstützung der Fahrzeugbergung. Zudem war der Rettungsdienst mit zwei Rettungswägen, dem Einsatzleiter Rettungsdienst und einem Notarzt am Unfallort.

Die Autobahnmeisterei Siegsdorf rückte ebenfalls mit vier Einsatzkräften an die Unfallstelle aus, um die Fahrbahn schnellstmöglich wieder freigeben zu können.

Zuletzt musste für ausgelaufene Kraftstoffe noch ein Spezialfahrzeug zur Fahrbahnreinigung angefordert werden. Zeitweise musste die A8 immer wieder voll gesperrt werden. Gegen 3.10 Uhr wurde die Autobahn schließlich wieder komplett für den Verkehr freigegeben.

Italian Trulli