weather-image

Grienland will Reformvorschläge ergänzen

0.0
0.0
Drachme-Münze
Bildtext einblenden
Monument mit Drachme-Münze in Athen. Verunsicherte Griechen haben nach Schätzungen allein in dieser Woche rund vier Milliarden Euro von ihren Bankkonten abgehoben. Foto: Yannis Kolesidis Foto: dpa

Brüssel (dpa) - Schaffen die Staats- und Regierungschefs der Euroländer den Durchbruch in der Griechenland-Krise? Aus Athen kommen nicht allzu optimistische Signale. Und die Banken des Landes bluten immer schneller aus. Griechenland hofft auf den Sondergipfel am Montag.


Text von "Spiegel Online" über Juncker-Interview

Anzeige

EZB zu Anleihenkaufprogramm 22.1.2015

EZB zu Anleihen im SMP-Programm

Jahreszahlen Griechische Nationalbank

Vereinbarung zwischen EFSF und Griechenland

Informationen zur Notfall-Liquiditätshilfe (Ela)

Eurogruppe

Webseite Wirtschaftsforum

Kreml zu Putin und Tsipras