Bildtext einblenden
Foto: Krammer

Freiwillige Feuerwehr: Großartiges Jubiläumsfest in Siegsdorf

Siegsdorf – Als prächtigen Abschluss ihres fünftägigen Jubiläumsfestes konnte die Freiwillige Feuerwehr Siegsdorf bei zwar kühler, aber trockener Witterung einen schönen Festtag feiern.


»Ihr seid eine lebendige Gemeinschaft mit Menschen, die Verantwortung für andere übernehmen«, würdigte Dekan Thomas von Rechberg in seiner Predigt die Wehr. Dass sich jeder mit den ihm geschenkten Fähigkeiten und Talenten in die Gemeinschaft einbringt, gelte auch für das persönliche Leben und den Glauben, versicherte von Rechberg und segnete zum Abschluss des feierlichen Gottesdienstes zwei Fahnenbänder.

Zu den Klängen der Musikkapelle Vogling-Siegsdorf hefteten dann die Frau des Traunsteiner Oberbürgermeisters, Veronika Hümmer, das Patenband der Traunsteiner Wehr, und Festkassierin Steffi Mayer das Erinnerungsband der Aktiven Wehr an die Siegsdorfer Fahne.

Angeführt von der Festmusik, der Musikkapelle Vogling-Siegsdorf, bildete sich dann ein farbenprächtiger Festzug mit Teilnehmern aus rund 70 Feuerwehren, vielen Ortsvereinen, neun Musikkapellen und einigen festlich geschmückten Fuhrwerken durch den Siegsdorfer Ortskern. Zahlreiche Zuschauer erfreuten sich am Defilee der etwa 3000 Zugteilnehmer hinauf zum Festzelt. Den Abschluss des langen Zuges bildete die Feuerwehr Trostberg mit ihrem Fanfarenzug, der noch einige Fahrzeug-Veteranen, darunter auch ein Modell des ersten Siegsdorfer Tanklöschfahrzeugs aus dem Jahr 1964, folgten. Der kurz darauf einsetzende Regen konnte der guten Stimmung im Festzelt keinen Abbruch mehr tun.

Bereits am Samstagabend waren einige Hundert Kameraden aus den umliegenden Wehren zum Festabend nach Siegsdorf gekommen. Festleiter Franz Biermeier empfing dazu auch die Feuerwehr aus Pfunders in Südtirol sowie die Kreisbrand-Inspektion. Er lobte seine Mannschaft und alle Helfer für den Zusammenhalt und das großartige Engagement der letzten Wochen und war sich mit Vorstand Hans Mörtl einig: »Ihr seid eine tolle Truppe, die die 150-jährige Tradition der Wehr würdig in die Zukunft führt!«

Schirmherr Bürgermeister Thomas Kamm erinnerte in einem kurzen Ausflug in die Geschichte der Wehr an die sich ständig wandelnden Aufgaben und Veränderungen und war sich sicher: »Feuerwehrvereine verankern den technischen Feuerwehrdienst in einem gesellschaftlichen Rahmen und stärken das Miteinander in der Gesellschaft.«

Neben der Patenwehr Traunstein und dem Patenverein aus Marquartstein hatten auch die Siegsdorfer Ortsvereine ein Geschenk zum Jubiläum mitgebracht. Fast 30 Vertreter der Siegsdorfer kamen auf die Bühne und übergaben einen ansehnlichen Betrag, mit dem die Wehr den Schlauchturm am Gerätehaus »aufhübschen« wird. Zum Abschluss des gemütlichen Festabends überraschten die Akteure des Theatervereins Siegsdorf die Wehr mit einem unterhaltsamen Singspiel, das großen Anklang fand.

FK