weather-image
20°

Große Chance in Hamburg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Moritz Horn hat die Chance, bei der Weltmeisterschaft in der Triathlon-Mixed-Staffel in Hamburg zu starten. (Foto: privat)

Es ist ein großer Vertrauensbeweis für den erst 17-jährigen Moritz Horn aus Ramsau: Die Deutsche Triathlon Union hat den Wahl-Potsdamer für die WM in der Triathlon-Mixed-Staffel in Hamburg nominiert.


Unter Bundestrainer Ron Schmidt reist ein siebenköpfiges deutsches Team am 16. Juli in die Hansestadt: Laura Lindemann, Anja Knapp, Sophia Saller, Lasse Lürs, Justus Nieschlag, Lasse Priester und Moritz Horn wollen trotz sehr starker Konkurrenz, vor allem aus Großbritannien mit den Gebrüdern Brownlee, aber auch aus den USA und Australien, nach den Medaillen greifen. Ob Horn tatsächlich starten und seinen ersten Wettkampf vor großem Publikum und mit Fernsehübertragung absolvieren darf, wird erst kurzfristig vor Ort in Hamburg entschieden.

Anzeige

Deutschland zählt zu den erfolgreichsten Teams in diesem jungen Format. Während man 2009 noch kein Team stellte, landete das DTU-Quartett seit 2010 immer unter den Top 6 und gewann bisher insgesamt drei Medaillen: Bronze 2011 (Lausanne) und 2016 und die Goldmedaille 2013 vor heimischer Kulisse in Hamburg.

Schon zum neunten Mal wird am 16. Juli die weltbeste Nation in diesem spektakulären Triathlon-Format gesucht. Das Format der Mixed-Team-Staffel ist schnell erklärt: Zwei Damen und zwei Herren pro Nation bilden ein Team. Nach dem Prinzip »Ladies first« absolviert zunächst eine der beiden Damen einen Triathlon über die Supersprint-Distanz (250 bis 300 Meter Schwimmen, fünf bis acht Kilometer Radfahren und 1,5 bis zwei Kilometer Laufen). Danach schickt sie einen der Herren ins Rennen, es folgt die zweite Dame, usw. Letztlich gewinnt die Staffel, deren Schlussläufer als Erster über die Ziellinie läuft.

Aufgrund der extrem kurzen Distanzen geben die Athletinnen und Athleten vom ersten Meter an Vollgas, was die Mixed-Staffel zum wohl aufregendsten Wettbewerb im Triathlon macht. 2009 hat die International Triathlon Union (ITU) das Format der Mixed-Team-Staffel eingeführt. Es sollte den Triathlonsport – auch für das Fernsehen – attraktiver machen, noch mehr Menschen für den Triathlon begeistern und einen Teamwettbewerb schaffen, der Chancen hat, ins Programm der Olympischen Spiele zu kommen. Seit 2009 werden jährlich Weltmeisterschaften ausgetragen, seit 2013 ist Hamburg Gastgeber der Titelkämpfe. Erst am 9. Juni hat die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beschlossen, die Mixed-Team-Staffel in das Programm der Olympischen Spiele 2020 in Tokio aufzunehmen.

Das Erste (ARD) überträgt die Weltmeisterschaften im Triathlon-Mixed-Relay auch in diesem Jahr live. Die Übertragung aus Hamburg soll am Sonntag um 15.03 Uhr beginnen. fb