Bildtext einblenden
Bester Chieminger auf heimischer Anlage war beim dritten Spieltag Jonas Weiß. (Foto: Kas)

Großer Tag für Chieminger Golfer

So schnell kann es gehen: Chiemings Golf-Herren sind mit einem Mal wieder im Aufstiegsrennen zur Regionalliga dabei. Beim Heimspieltag in Runde drei zeigten sie eine großartige Leistung, holten sich als Tagessieger die fünf Mannschaftspunkte und blicken jetzt optimistisch auf die letzten beiden Spieltage.


»Das war ein wichtiger Befreiungsschlag, wir sind jetzt wieder im Aufstiegsrennen dabei, ich bin sehr stolz auf die geschlossene Mannschaftsleistung«, kommentiert Teamkapitän Florian Herzog. In der Tat gab es keinen Leistungsabfall innerhalb des Teams. Überragender Spieler war dieses Mal Jonas Weiß mit einem Bruttoergebnis von 75, also nur drei Schlägen über Platzstandard. Die weiteren Chieminger Ergebnisse: Seppi Eder 77, Florian Troll und Lukas Hierstetter je 78, Manfred Heimhilger 81, Marius Obermaier und Florian Achenbach je 83, sowie Florian Herzog 85.

In Summe waren das 51 über Par, ein Ergebnis, an das kein anderes Team auch nur hinschnuppern konnte. Auf Rang zwei folgte der GC Mangfalltal mit 70 über Par vor dem GC Schloss Elkofen (74), dem GC Schloss Egmating und dem GC München-Aschheim (beide 81). Bester Spieler aller Clubs war dabei Marc Kelling von Mangfalltal mit nur einem Schlag über Par, also einer 73er-Runde.

Wie ausgeglichen die Gruppe ist, zeigt die Tatsache, dass es an den bisherigen drei Spieltagen mit Mangfalltal, Egmating und jetzt Chieming drei verschiedene Tagessieger gegeben hat. In der Tabelle führen Egmating und Mangfalltal mit jeweils elf Mannschaftspunkten vor Chieming mit 10. Es folgen Aschheim (8) und Elkofen (5). Runde vier gibt es am 17. Juli in Elkofen, das Saison-Halali folgt dann am 31. Juli in Mangfalltal.

Bei Chiemings Damen lief es nicht ganz so gut. Bei ihrer dritten Oberliga-Runde gab es in Höslwang nur Platz vier. Den Tagessieg holte sich das Gastgeber-Team mit 59 über Par vor Aschheim (63), Isarwinkel und Chieming (beide 76) und München-Riedhof (91).

Keine der sechs Chieminger Damen konnte ein Bruttoergebnis von unter 80 spielen. Beste war Monika Böhmer mit 82. Es folgten: Stefanie Kriechbaum (85), Pia Kainzmaier (87), Stefanie Fischer (88), Franziska Hartl (94) und Franziska Reiter (98). Beste Spielerinnen des Tages waren Paula Bauer von Isarwinkel mit einem Bruttoergebnis von 76 vor Elodie Minje von Riedhof (78) und der Ruhpoldingerin Nina Gstatter, die für Höslwang spielt, mit 79.

In der Tabelle führt Aschheim mit 13 Mannschaftspunkten vor Höslwang (10), Chieming (9), Isarwinkel (7) und Riedhof (6). Runde vier gibt es am Sonntag, 17. Juli, beim GC Isarwinkel, Runde fünf am Sonntag, 31. Juli, in Chieming.

kk