weather-image
21°

Großkreutz sagt wegen Mittelfußprellung DFB-Reise ab

Dortmund (dpa) - Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund hat nach seiner Verletzung im Champions-League-Finale die Teilnahme an der USA-Reise der deutschen Fußball-Nationalmannschaft abgesagt.

Gezeichnet
Kevin Großkreutz hat den Kampf um den Pokal nicht unbeschadet überstanden. Foto: Andreas Gebert Foto: dpa

Der Mittelfeldspieler zog sich eine schwere Mittelfußprellung und Nagelbettentzündung zu, teilte der Club mit. Trotz der schmerzhaften Blessur hatte Großkreutz beim 1:2 gegen den FC Bayern München im Londoner Wembley-Stadion durchgespielt.

Anzeige

Damit stehen nur noch 21 Profis im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw für die Auftritte am 29. Mai in Boca Raton gegen Ecuador und am 2. Juni in Washington gegen die USA. Zuletzt hatte Andreas Beck von 1899 Hoffenheim wegen der Bundesliga-Relegation gegen den 1. FC Kaiserslautern abgesagt. Durch das deutsche Champions-League-Endspiel, das DFB-Pokalfinale Bayern gegen Stuttgart eine Woche später, die Relegation sowie den letzten Spieltag der spanischen Meisterschaft fehlen Löw nun insgesamt 17 Spieler.