weather-image

GTEV »D' Rauschberger Zell« bestätigte Vorstandschaft

Ruhpolding. Der Trachtenverein »D' Rauschberger Zell« feiert vom 15. bis zum 18. August 110-jährigen Gründungsjubiläum. In der Jahresversammlung im Hotel Zur Post wurde Johannes Stief, Achim Friesdorf und Benedikt Schausbreitner in ihren Ämtern als Vorstände bestätigt. Auch Schriftführer Heinrich Huber und Schatzmeisterin Erna Wala bleiben drei weitere Jahre im Amt. Während Stefan Fritzenwenger und Hubert Schausbreitner sen. neu in den Vereinsausschuss gewählt wurden, zählen Elisabeth Hollweger, Karin Pichler, Valentin Hinterreiter, Josef Schweiger und Richard Schmiederer jun. weiterhin zu den bewährten Ausschussmitgliedern.

In der Generalversammlung des GTEV »D' Rauschberger Zell«, ehrten Schriftführer Heinrich Huber (links), Vorstand Johannes Stief (hinten links) und der stellvertretende Vorsitzende Achim Friesdorf (rechts) einige Mitglieder für 40 Jahre Mitgliedschaft: Christine Pfennigmann und Elisabeth Halang (vorne von links) sowie Rosemarie Hasslberger, Sophie Pertl, Hans Pertl und Anna Hasslberger (dahinter von links). (Foto: Bichler)

Nach dem Protokollbericht von Schriftführer Heinrich Huber und dem Kassenbericht von Erna Wala informierten die vier Gruppenvertreter über ihre Arbeit. Für die Kinder- und Jugendgruppe, die aus 28 Mitgliedern besteht, berichtete Conny Astner von erfolgreichen Teilnahmen an Wettbewerben und auch an überregionalen Veranstaltungen. Für gelungene Auftritte an solchen Wettbewerben, ebenso zur Teilnahme am örtlichen Vereinsleben, brauche es jedoch zahlreiche Proben mit musikalischer Begleitung.

Anzeige

Thomas Borkenhagen fasste die Arbeit der 24 Aktiven zusammen. Im vergangenen Jahr habe man sich bei den elf Heimatabenden, an Fronleichnam und dem Georgiritt beteiligt. Erfolgreich habe man am Gaupreisplattln in Vagen teilgenommen. Auch künftig seien drei aktive Dirndln und ein Bua des Vereins in der Gaugruppe. Borkenhagen informierte auch über das Vier-Vereine-Preisplattln in Ruhpolding. Dem Trachtenverein gehören 622 Mitglieder an.

Über eine gute Entwicklung bei den jungen Schnalzern berichtete der Stellvertretende Vorsitzende Achim Friesdorf. Die Gruppe bewies ihr Können unter anderem beim letzten Heimatabend. Angetan von der gelungenen Vorstellung hatte Bürgermeister Claus Pichler um einen zusätzlichen Auftritt bei der Bürgerehrung gebeten. Dieser Einladung sei die Gruppe natürlich gerne gefolgt. Um die 40-jährige Tradition der Schnalzer fortzuführen, sei es Aufgabe des Vereins, die jugendlichen Schnalzer weiter auszubilden und so an die etablierte Schnalzergruppe heranzuführen.

Ehrenvorstand Josef Lanzinger zog für die historische Gruppe Bilanz. Im vergangenen Jahr sei man 26 Mal ausgerückt. Unter anderem blickte Lanzinger auf zwei Termine im Juli zurück, als man sich beim Treffen der historischen Trachten in Murnau zeigte. Nur einen Tag später folgte der Trachtenmarkt in Neubeuern. Auch die historische Gruppe freut sich auf das 110. Gründungsjubiläum. »Wir hoffen, den Trachtenverein hier tatkräftig unterstützen zu können«, sagte Lanzinger. Heuer werde man auch auf der Historischen Wiesn auf dem Oktoberfest in München auftreten.

Über die zahlreichen Auftritte der Musikkapelle berichtete deren Vorstand Ernst Reiter. Zwölf Konzerte und Auftritte bei allen Heimatabenden habe man bewältigt. Neben den Vereinsveranstaltungen hatte man viele weitere Auftritte. Reiter fasste zusammen, man habe 45 öffentliche Auftritte und 27 Musikproben gehabt. Der rückläufige Trend bei den jungen Musikern sei seit Jahren spürbar. In den nächsten fünf bis zehn Jahre werde es zwar noch keine Probleme geben; danach könnte es jedoch enger werden.

Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Erika Braun, Michaela Eisenberger, Emmy Gall, Hans Holzner, Andrea von Knoerzer-Suckow, Helmut Mehringer, Claudia Schwarz, Gabi Schulz und Hubert Schausbreitner senior. Seit 40 Jahren im Trachtenverein sind Josefine Burghartswieser, Monika Geisreiter, Elisabeth Halang, Rosemarie Hasslberger, Anna Hasslberger, Heinrich Huber, Walter Lang, Hans Pertl, Sophie Pertl, Josef Mono und Christine Pfennigmann.

Johannes Stief gab einen Ausblick auf bevorstehende Veranstaltungen und verwies unter anderem auf das Waldfest, das Gaufest in Trostberg und die Rauschbergmesse. Auch beim 50-jährigen Jubiläum in Hammer und dem 100. in Grabenstätt werde man dabei sein. Im Mittelpunkt stehe jedoch das 110. Gründungsjubiläum, das im Kurhaus Ruhpolding bzw. im Kurpark gefeiert wird.

Am 15. August findet im Kurhaus ein Volksmusikabend mit Volkstanz statt, einen Tag danach wird mit einem musikalischen Ziachtreffen für Stimmung gesorgt. Weiter geht es am Samstag mit dem Festabend im Kurhaus, bevor der Festsonntag mit einem Kirchenzug vom Kurhaus zum Gottesdienst im Freien vor der Pfarrkirche mit anschließendem Festzug durch das Dorf stattfindet.

Bürgermeister Claus Pichler, selbst langjähriger Vorstand des Vereins, wünsche sich, dass sich das Nachwuchsproblem lösen werde. Auch wünschte er dem Verein viel Erfolg für die weiteren Vorbereitungen und einen guten Festverlauf. Jsb