weather-image
29°

Guardiola lässt Bayern-Profis am Gardasee «schwitzen»

0.0
0.0
Bayern-Coach
Bildtext einblenden
Bayern-Trainer Pep Guardiola wird seine Spieler am Gardasee fit machen. Foto: Peter Kneffel Foto: dpa

Riva del Garda (dpa) - Auf Pep Guardiola und die Bayern-Profis warten die wohl heißesten Tage der Saisonvorbereitung. Am Gardasee kann der neue Startrainer der Bundesliga den Champions-League-Sieger eine Woche lang intensiv für die Jagd nach neuen Titeln trimmen.


In den täglich zwei Trainingseinheiten wird wohl auch zu erkennen sein, wie der Münchner Fußball mit Pep(p) in der Zukunft aussehen soll. «Wenn ich in Urlaub fahren würde, wären mir 30 Grad lieber», bemerkte Thomas Müller angesichts der angekündigten hochsommerlichen Temperaturen in Riva del Garda. Der Nationalspieler ahnt: «Es wird sehr warm, also werden wir ein bisschen schwitzen müssen.»

Anzeige

Guardiola wird gleich nach der Ankunft in Italien am Donnerstag im eigens eingerichteten Mediencenter «Centro Congressi» seine Pläne für das Trainingslager skizzieren. Über 130 deutsche und internationale Journalisten haben sich nach Angaben des deutschen Meisters akkreditiert - das Trainingscamp wird zum Spektakel.

Das Zusammensein rund um die Uhr soll den Gewöhnungsprozess zwischen Trainer und Spielern beschleunigen. «In einer hochsensiblen Phase» wähnt Sportvorstand Matthias Sammer den Triple-Gewinner und mahnte: «Die Mannschaft muss sich mit neuen Ideen eines neuen Trainers auseinandersetzen. Das muss erst zusammenwachsen. Ich erwarte von den Spielern ein hohes Maß an Aufmerksamkeit.» Jetzt gelte es «zu arbeiten», betonte der Sportvorstand.

Auch die noch angeschlagenen Nationalspieler Mario Götze (Muskelbündelriss), Holger Badstuber (Kreuzbandriss) und Bastian Schweinsteiger (Operation am Fuß) reisen mit ins Trainingscamp. Sie sollen vor Ort ihre Reha betreiben. «Ich denke, dass ich mein spezielles Programm mache und trotzdem bei der Mannschaft sein kann. So kann ich mich schon ein bisschen einleben», sagte Neuzugang Götze, der in Italien vermutlich das Lauftraining aufnehmen kann.

«Jetzt starten wir in die heiße Phase», sagte der aus Mainz gekommene Abwehrspieler Jan Kirchhoff. Urlaubsnachzügler Arjen Robben soll im Verlauf des Camps zum Team stoßen. Komplett fehlen werden allein die Brasilianer Dante und Luiz Gustavo sowie der Spanier Javi Martínez, die nach ihrer Teilnahme am Confed Cup in Brasilien gerade erst ihren wohlverdienten Sommerurlaub angetreten haben.

Das Reiseziel Italien gefällt auch Mario Gomez - aber als Zielort hat sich der deutsche Nationalstürmer statt Riva eigentlich Florenz ausgewählt. Der von allen Beteiligten gewünschte Millionen-Wechsel des Torjägers zum AC Florenz scheint in der finalen Phase angekommen zu sein. Der Peruaner Claudio Pizarro dürfte darum wohl noch ein weiteres Jahr beim Champions-League-Sieger bleiben.

Im Stadion von Arco, in dem wie in den Vorjahren trainiert wird, werden die Bayern während ihres Aufenthaltes bis zum 12. Juli auch zwei Testspiele absolvieren. Das wichtigere findet am kommenden Dienstag gegen den italienischen Zweitligisten Brescia Calcio statt, für den der neue Bayern-Trainer Guardiola während seines Italien-Gastspiels von 2001 bis 2003 zweimal aktiv war.