weather-image

Haas möchte Finaleinzug in Hamburg wiederholen

Hamburg (dpa) - Tommy Haas hat in seiner Heimat erneut Großes vor: Der in der Hansestadt geborene Tennisprofi strebt wie im Vorjahr den Finaleinzug an - Top-Favorit für den 35-Jährigen ist bei der mit 1,23 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung der Schweizer Roger Federer.

Gesetzt
Tommy Haas will beim Turnier in Hamburg wieder ins Finale. Foto: Axel Heimken Foto: dpa

«Roger muss man schlagen, um hier zu gewinnen», sagte Haas bei einer Pressekonferenz in der Hansestadt. «Aber auch Almagro, Monaco und Verdasco sind stark. Man darf niemanden unterschätzen», ergänzte Haas.

Anzeige

Im Vorjahr brauchte er für das Hauptfeld am Rothenbaum noch eine Wildcard und unterlag erst im Endspiel dem Argentinier Juan Monaco.
2013 ist er hinter Federer sogar an Nummer zwei gesetzt. «Das ist für mich selbst unglaublich», sagte Haas vor seinem elften Auftritt bei seinem Heimturnier, wo er für die erste Runde in Freilos erhielt.

Am Mittwoch trifft Haas auf den slowenischen Qualifikanten Blaz Kavcic (ATP-Ranking 135). «Ich will weit kommen und mein bestes Tennis abrufen», betonte der Weltranglisten-Elfte. Vergangene Woche war er im Viertelfinale in Stuttgart gegen den Italiener Fabio Fognini ausgeschieden. «Stuttgart ist direkt nach Wimbledon immer nicht einfach», erklärte Haas, dem zudem Schmerzen an der rechten Schulter zu schaffen machten. «Aber nun ist alles in Ordnung.»

Auftritte in der Hansestadt sind für den Wahl-Amerikaner stets eine Reise in die Vergangenheit. Die Tennisvereine, in denen er früher seine ersten Trainingsstunden und Spiele bestritten hatte, besuchte er bereits. «Manche haben sich noch an mich damals erinnert», berichtete Haas. Auch ein Besuch seines Lieblingsrestaurants, in Begleitung seines Freundes Roger Federer, durfte nicht fehlen. Möglicherweise treffen sie sich am Sonntag wieder - im mit Spannung erwarteten Finale am Rothenbaum.