Haftbefehl vollzogen und gefälschter Führerschein sichergestellt

Polizei
Bildtext einblenden
Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Anger/Piding –  Die Grenzpolizei Piding erwischte bei einer Kontrolle einen per Haftbefehl gesuchten Kroaten und stellte einen gefälschten Führerschein sicher.


Ein im Bundesgebiet wohnhafter Kroate wurde am Dienstag, 16. November, gegen 22.45 Uhr an der der Autobahnausfahrt Anger in Fahrtrichtung München von der Grenzpolizei angehalten. Der Mann hatte noch eine Geldstrafe von der Staatsanwaltschaft Siegen ausständig. Da der Kroate seine Strafe nicht bezahlte bestand eine Fahndungsausschreibung zum Vollzug des Haftbefehls. Nun muss er seine verhängte Ersatzfreiheitsstrafe von 25 Tagen in einer Justizvollzugsanstalt absitzen.

Fast zeitgleich kontrollierte eine weitere Streife der GPI Piding an der Kontrollstelle Piding Nord einen Wagen mit deutscher Zulassung. Bei der Kontrolle händigte der Fahrzeugführer die Reisedokumente von sich und seiner Beifahrerin aus. Zudem übergab er den Beamten einen auf seine Personalien ausgestellten polnischen Führerschein. Das geschulte Auge der Fahnder erkannte sofort, dass es sich bei dem Führerschein um eine Totalfälschung handelte. Um die Echtheit seiner polnischen Fahrerlaubnis zu untermauern, händigte der Mann zudem eine ebenfalls gefälschte polnische Wohnsitzbescheinigung aus. Er wurde wegen eines Vergehens der Urkundenfälschung in zwei Fällen und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

fb/red