weather-image
19°

Hamburger SV gewinnt Nordcup gegen Kopenhagen

0.0
0.0
Hamburger SV - FC Kopenhagen
Bildtext einblenden
Marcell Jansen feiert sein frühes HSV-Tor. Foto: Axel Heimken Foto: dpa

Hamburg (dpa) - Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat die Premiere des Nordcups im eigenen Stadion gewonnen. Vier Wochen vor dem Start in die Saison siegten die Norddeutschen mit 2:0 (1:0) gegen den dänischen Meister FC Kopenhagen.


Marcell Jansen (8.) traf vor 12 000 Zuschauern zur Führung für die Hanseaten, Verteidiger Michael Mancienne (50.) zum Endstand. Am Montag fahren die Hanseaten in ein fünftägiges Trainingslager nach Klagenfurt.

Anzeige

Nicht mehr mitwirken konnte der Dortmunder Zugang Kerem Demirbay, der sich im Hamburger Halbfinale am Samstag gegen Eintracht Braunschweig leichte Muskelprobleme zugezogen hatte. Der HSV hatte gegen die Niedersachsen mit 4:3 nach Elfmeterschießen gewonnen. Verteidiger Johan Djourou fehlte wegen einer Adduktorenzerrung das ganze Wochenende. Die zweiten 30 Minuten im Finale wirkte auch Lasse Sobiech mit, den der HSV für 1,2 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet hatte. Der Innenverteidiger, der im vergangenen Jahr an Greuther Fürth ausgeliehen war, hinterließ einen guten Eindruck.

Aufsteiger Braunschweig wurde nach einem 2:1 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg Dritter. Kevin Kratz (30. Minute) traf zur Führung im Volkspark, der kanadische Zugang Simeon Jackson (36.) machte den Erfolg mit seinem ersten Tor perfekt. Den Gegentreffer erzielte Stefan Kutschke (51.).

Das Tor der Wolfsburger hütete Max Grün, nachdem sich Diego Benaglio im Halbfinale beim 1:2 gegen den FC Kopenhagen eine Risswunde im Knie zugezogen hatte. Der Schweizer Nationalspieler muss einige Tage pausieren.