Bildtext einblenden
Der neu gewählte Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Stein: Christian Kusstatscher (von links), Josef Zacherl, Nicole Pathe und Florian Friedl. (Foto: Mix)

Hauptversammlung der Feuerwehr Stein – In zwei Jahren 82 Einsätze absolviert

Traunreut – Über die Jahre 2020 und 2021 erstreckten sich die Berichte in der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stein an der Traun im Gasthaus Namberger in Hörpolding. Kommandant Josef Sieber zählte für beide Jahre insgesamt 82 Einsätze auf, bei denen 2000 Stunden anfielen. Hier zeigt sich deutlich, dass aufgrund der Pandemie wesentlich weniger los war: allein im Jahr 2019 waren es 64 Einsätze mit 1800 Stunden.


Unter den 82 Einsätzen der beiden Pandemiejahre waren 15 Brände, 49 Technische Hilfeleistungen und 18 Sonstige. Die Steiner Wehr hat einen Aktivenstand von 74 Männern, elf Frauen und 20 Mitgliedern der Jugendgruppe. Neben den Einsätzen wurden in den beiden Vorjahren 91 Übungen abgehalten und nach einem Jahr Pause legten 2021 wieder mehrere Aktive Leistungsabzeichen ab und besuchten Lehrgänge. Insgesamt errechnete der Kommandant in den beiden Jahren 4250 ehrenamtliche Stunden: »Bei 85 aktiven Feuerwehrdienstleistenden sind das im Durchschnitt pro Aktive circa 50 geleistete Übungs- und Einsatzstunden.«

Kommandant will nicht mehr »betteln« müssen

Josef Sieber berichtete auch über den aktuellen Stand der geplanten Anschaffungen. Im November 2021 wurde mit der Ausschreibung begonnen für das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20 als Ersatz für das 1996 in Dienst gestellte Tanklöschfahrzeug (TLF) 16/25. Die drei Lose für Fahrgestell und Aufbau, feuerwehrtechnische Beladung und Atemschutzgeräte wurden inzwischen vergeben. Um das neue HLF unterstellen zu können, wird derzeit eine neue Fahrzeughalle als Anbau an das bestehende Gerätehaus geplant. Mit dem neuen Fahrzeug und dem Umbau sei die Wehr dann wieder auf Jahre hinaus bestens aufgestellt, so Sieber. Als sehr nervenaufreibend bezeichnete der Kommandant den langen Prozess der Planung für Auto und Anbau. In der Verwaltung der Stadt Traunreut sei er bei seinen zahlreichen Besuchen oft von einem Büro ins andere geschickt worden und nicht selten ohne Ergebnis wieder heimgegangen. »Es braucht für solche Anschaffungen einen festen Ansprechpartner und wir müssen wissen, an wen wir uns wenden sollen«, so seine Bitte. Da er nicht immer wieder »zum Betteln« gehen wolle und es vom Antrag bis zur Bereitstellung oft sehr lange dauere, seien manche Gerätschaften wie beispielsweise ein notwendiger Alarm-Monitor vom Verein selber angeschafft und bezahlt worden. Dritter Bürgermeister Hans Danner versicherte in seinem Grußwort, er werde die Anregung weitergeben. Er gab zu: »Hier gibt’s noch Verbesserungspotenzial.«

Nachwuchs überzeugte gleich bei erstem Test

Ein großer Erfolg mit mehreren Hundert Besuchern war der Jugendfeuerwehr-Infotag im September 2021. »Wir konnten dabei insgesamt 15 Jugendliche, darunter sechs Mädchen, für die Jugendfeuerwehr gewinnen«, berichtete Jugendwartin Eva Pregler. Die Aktivitäten der Jugendgruppe in den beiden vergangenen Jahren waren sehr überschaubar. Nur 2021 konnte ab Juni wieder der Übungsbetrieb laufen. Im November 2021 gab es einen Wissenstest zum Thema »Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz«. Eva Pregler lobte den Nachwuchs: »Obwohl der Großteil der Jugendgruppe erst seit wenigen Wochen aktiv war, haben alle den Wissenstest und somit ihr erstes Abzeichen mit Bravour gemeistert.«

Vorsitzender Florian Friedl ging auf das neue Florianstüberl im Gerätehaus ein. In den ruhigeren Pandemiezeiten wurde das Stüberl von Grund auf saniert und neu eingerichtet. Er dankte der Stadt Traunreut für die finanzielle Unterstützung und allen Beteiligten für ihre Hilfe.

Als weiterer Punkt wurde die Satzung geändert. Demnach können nun Kinder ab dem sechsten Lebensjahr Mitglied werden, nicht wie bisher ab zwölf Jahren. Außerdem wurde der Punkt »Vorstand« neu formuliert. Statt wie bisher besteht er nicht mehr aus Vorsitzendem, stellvertretendem Vorsitzenden, Kassier und Schriftführer. Dafür gibt es nun einen Vorstandsvorsitzenden sowie »Ressort-Vorstände« für Finanzen, Verwalten/Koordinieren, Berichte und Archiv sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Da Neuwahlen des Vorstands fällig waren, wurden diese Vorgaben gleich umgesetzt. Vorstandsvorsitzender bleibt für weitere vier Jahre Florian Friedl, Ressortvorstand Verwaltung / Koordination ist neu Josef Zacherl, Finanzen betreut Christian Kusstatscher, Berichte und Archiv Nicole Pathe und die Öffentlichkeitsarbeit Peter Magg. Die beiden Kommandanten Josef Sieber und Bernd Neugebauer wurden in einer separaten Wahl nur von den Aktiven gewählt und Eva Pregler zur Jugendwartin ernannt.

mix