weather-image
22°

Haus der Kinder in Mehring wird sich verzögern

0.0
0.0
Teisendorf: Haus der Kinder in Mehring wird sich verzögern
Bildtext einblenden
Diesen Spielplatz dürfen die Kinder aus Mehring und Umgebung jetzt außerhalb der Kindergartenzeiten nutzen, wie unser Archivbild zeigt. (Foto: Konnert)

Teisendorf – In Mehring soll durch einen Neubau Platz für zwei Kindergartengruppen, einen Hort und eine Kinderkrippe geschaffen werden. Die Kosten liegen in der aktuellen Planung bei rund 3,3 Millionen Euro.


Der Gemeinderat billigte einstimmig den vorgestellten Entwurf, beauftragte die Verwaltung, die Förderanträge zu stellen und den vorzeitigen Baubeginn zu beantragen, damit sofort bei Vorliegen der Baugenehmigung die Vergabe der Gewerke erfolgen kann, ohne Zuschüsse zu gefährden. Es sollten dabei alle Fördermöglichkeiten ausgeschöpft werden, um die Kosten möglichst gering zu halten.

Anzeige

Gefördert werden kann die Maßnahme, so die Gemeindeverwaltung, zum einen aus dem »normalen« Förderprogramm für Kinderbetreuungseinrichtungen. Aus diesem Programm kann die Gemeinde zirka 50 Prozent der förderfähigen Kosten erstattet bekommen.

Zusätzlich hat die Gemeinde auf Förderung aus dem 4. Sonder-Investitions-Programm (SIP) für den Kindergarten- und -krippenbau gehofft, die auf Anfrage bei der Förderstelle bei der Regierung von Oberbayern in Aussicht gestellt wurde, falls der Antrag bis Ende 2019 eingereicht würde. Diese Förderung liegt bei 35 Prozent der förderfähigen Kosten, in diesem Falle wären dies rund 860.000 Euro. Leider wurde der Gemeinde jetzt mitge­teilt, dass die Mittel aus dem 4. Sonderinvestitionsprogramm, das für 63.500 neue Betreuungsplätze ausgelegt war, bereits ausgeschöpft sind.

Aufgrund der großen Nachfrage konnten gegenüber der vorherigen Auskunft nur Projekte berücksichtigt werden, die bis Ende August beantragt wurden. Es ist noch nicht sicher, ob dieses Sonderinvestitionsprogramm erneut aufgelegt oder ob ein anderes wie auch immer gestaltetes Förderprogramm geschaffen wird.

Die Gemeinde wird aber angesichts dieser neuen Situation diese Entscheidung abwarten. Aufgrund vieler in der Gemeinde anstehenden Projekte müsse jede Chance genutzt werde, die Gemeindekasse zu entlasten, hieß es.

Der Baubeginn für das Haus der Kinder in Mehring wird sich daher mit Sicherheit verschieben. Die Gemeinde bedauert eventuelle Unannehmlichkeiten für die Bewohner in Mehring, die von Beginn an voll hinter dem Projekt gestanden haben. Vor allem der bereits erfolgte Abbau des Kinderspielplatzes ist bedauerlich. Jedoch war das für Bodenproben an dieser Stelle notwendig.

Dafür dürfen die Mehringer Kinder jetzt den neu eingerichteten Spielplatz neben dem Alten Schulhaus außerhalb der Kindergarten-Betriebszeiten nutzen. Alle Beteiligten hoffen nun auf schnelle und gute Nachrichten aus München, um dieses wichtige Projekt endlich starten zu können. kon