weather-image
28°

Heat und Clippers siegen vor NBA-All-Star-Wochenende

0.0
0.0
Dominant
Bildtext einblenden
Für die Clippers kam Blake Griffin (M) schon im ersten Viertel auf 18 Punkte. Foto: Paul Buck Foto: dpa

Los Angeles (dpa) - Im Prestigeduell von Los Angeles haben sich die Clippers gegen die Lakers am letzten Spieltag vor dem NBA-All-Star-Wochenende durchgesetzt. Die Clippers dominierten das Geschehen beim Stadtrivalen und siegten 125:101.


Die Gäste eröffneten die Partie mit einem furiosen ersten Viertel, nach dem der ehemalige Sorgenclub der Liga schon mit 31:17 in Führung lag. Chris Paul war mit 24 Punkten und 13 Assists bester Akteur, Blake Griffin erzielte 18 seiner 22 Punkte in den ersten zwölf Minuten. «Natürlich ist es ein tolles Gefühl, dass wir alle drei bisherigen Spiele gegen die Lakers gewonnen haben», sagte Griffin. «Die Saison wird aber nicht nur zwischen ihnen und uns entschieden.»

Anzeige

Auch ein Kobe Bryant (20/11) konnte mit dem 16fachen Meister das Spiel danach nicht mehr drehen. Die Freude auf das All-Star-Spiel am Sonntag in Houston war dem Basketball-Superstar damit erst einmal vergangen. «Wir werden da sicher nicht lachend rumlaufen», sagte Bryant.

Im zweiten Spiel des Abends siegten die Miami Heat in der Finalauflage von 2012 bei den Oklahoma City Thunder 110:100. Auch dort starteten die Gäste aus Florida mit einem überragenden ersten Viertel (32:17). LeBron James gab für den Spitzenreiter aus dem Osten mit 39 Punkten und 12 Rebounds den Ton an, verpasste es aber, im siebten Spiel in Serie mindestens 30 Punkte bei einer Trefferquote von 60 oder mehr Prozent zu erreichen. Oklahoma, Zweiter der Western Conference, verlor damit den sechsten Vergleich nacheinander. Kevin Durant (40), trifft mit der Westauswahl bereits am Sonntag erneut auf James.