weather-image

Hebfeier für Seebrucker Rathaus

3.0
3.0
Seeon-Seebruck: Hebfeier für neues Rathaus mit rund 100 Gästen
Bildtext einblenden
Für den traditionellen Richtspruch stiegen der Zimmerermeister Manfred Brandstetter (von links) sowie Bauamtsleiter Josef Heiß und Bürgermeister Bernd Ruth bis unters Dach des neuen Seebrucker Rathauses. (Foto: Rasch)

Seeon-Seebruck – Der Rohbau steht, das Dach ist drauf und die Fenster sind auch schon drin: Die erste Etappe des neuen Seebrucker Rathauses ist geschafft und man kann sich schon annähernd vorstellen, wie es einmal ausschauen wird. Das »freudige Ereignis« wurde jetzt mit einer Hebfeier begangen. Für die guten Wünsche stieg Manfred Brandstetter von der Zimmerei Frommwieser Bau in Rimsting gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Ruth und dem gemeindlichen Bauamtsleiter Josef Heiß aufs Dach.


In seinem Richtspruch brachte der Zimmerermeister das gute Gelingen des Bauwerks zum Ausdruck und lobte ausdrücklich den Planer: »Noch nie habe ich so detaillierte und passgenaue Pläne bekommen«, sagte Brandstetter. Auch der Bürgermeister lobte die Arbeit der am Bau beschäftigten Firmen, die neben der Nachbarschaft und allen Gemeindemitarbeitern sowie den Firstdieben zur Hebfeier eingeladen wurden. Der Zeit- und Kostenrahmen des auf Jahrzehnte ausgerichteten Neubaus konnte bislang eingehalten werden, teilte der Bürgermeister mit. Um die Jahreswende soll eingezogen werden. »Bis dahin liegt in den nächsten Monaten aber noch viel Arbeit vor uns.« Weiter teilte er mit, dass das Gelände zugunsten von zusätzlichen Stellplätzen erweitert worden sei. Wie berichtet, ist man bei den Bauarbeiten für die Parkplätze nördlich der Aussegnungshalle auf bedeutende archäologische Funde gestoßen, die zu einer längeren Verzögerung der Baumaßnahmen geführt hatten. Archäologen legten einen großen Hauptplatz aus spätrömischer Zeit frei. Zu den Fundstücken gehören neben Keramik, Silberfibeln und Alltagsgegenständen auch 20 römische Münzen.

Anzeige

Bevor sich die rund 100 Gäste im späteren Sitzungssaal des neuen Rathauses Schweinsbraten und Freibier schmecken ließen, ließen es die Goaßlschnalzer aus Seeon auf dem Vorplatz lautstark krachen. Die Seeoner Schnalzer gehörten neben dem Burschenverein Seeon sowie den Seebrucker Trachtlern und Feuerwehrlern zu den Firstdieben. Bei der Rückgabe des Diebesguts vor gut zwei Monaten, musste Bürgermeister Ruth zähe Verhandlungen über sich ergehen lassen. Nach langem Hin und Her einigte man sich schließlich per Handschlag über die Auslöse des guten Stücks: Die Diebesbande wurde zur Hebfeier mit »viel Bier« eingeladen. Wie der Verhandlungsführer, Hubert Mayer, auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts bestätigte, habe Bürgermeister Ruth das Versprechen zur vollsten Zufriedenheit der Diebesbande eingehalten.

Bei der zünftigen Feier mit Ziachmusik nahmen die Gäste auch die Gelegenheit wahr, das neue Rathaus zu besichtigen, das bereits sichtbare Formen angenommen hat. Das Erdgeschoß wurde in Massivbauweise ausgeführt und das Obergeschoß in Holzständerbauweise mit einer sichtbaren Dachstuhlkonstruktion. In das Erdgeschoß wird die Touristinformation einziehen und auch der Gemeinderat wird dort tagen. Die Büros der Verwaltung befinden sich im Obergeschoß. Die ersten »Bewohner« haben es sich bereits gemütlich gemacht: Im Büro des Kämmerers haben sich Vögel einen geeigneten Platz zum Nisten mit Blick auf den Chiemsee ausgesucht. Um die Brut nicht zu stören, bleiben die Fenster noch offen. ga