weather-image
28°

»Heiliger Geist, gib uns Kraft«

3.7
3.7
Bischofswiesen: Pfingstschießen der Stanggasser Weihnachtsschützen am Kälbersteinkircherl
Bildtext einblenden
Die Stanggasser Weihnachtsschützen schossen eine Salve vor dem Kälbersteinkircherl. (Fotos: Bernhard Stanggassinger)
Bildtext einblenden
Hans Moderegger schießt mit seinem Handböller.

Bischofswiesen – Es war noch Nacht und ein klarer Sternenhimmel, als nach altem Brauch 20 Stanggasser Weihnachtsschützen am Pfingstsonntag zum Kälbersteinkircherl aufstiegen.


Mit ihnen Rita Heinz. Sie sperrte die Kapelle auf und zündete viele Kerzen an. Um 4 Uhr hörte man den Glockenschlag der Stiftskirche und aus dem Talkessel waren von überall Salven der verschiedenen Weihnachtsschützenvereine zu hören.

Anzeige

Mit dem Abfeuern einer Salve der Stanggasser Weihnachtsschützen wurde das Kälbersteinkircherl erhellt. Heinz läutete eine Viertelstunde lang das Glöckerl vom Kälbersteinkircherl.

So lang schossen die Schützen unter dem Kommando von Schützenmeister Robert Fritschka Einzelfeuer und zum Schluss zwei Salven. Die Schützen beteten anschließend gemeinsam ein »Vaterunser« und ein »Gegrüßet seist du Maria«.

Maiandachten und Pfingstschießen in unserer Bilderstrecke:

Bernhard Stanggassinger