weather-image

Heimatbühne Palling führt »Die fünf Karnickel« auf – Noch weitere Vorstellungen

4.0
4.0
Heimatbühne Palling
Bildtext einblenden
Lassen sich von den Geschichten ihrer Männer nicht so ganz überzeugen (von links): Balbina Schäberl (Agnes Gerl), Försterin Apollonia Haslinger (Barbara Gastager) und Walburga Klopps (Katharina Tasser).

Palling – Mit der Premiere ihres Stücks »Die fünf Karnickel« hat die Heimatbühne Palling ihr Publikum begeistert. Spielleiterin Heidi Jung inszenierte den humorvollen Dreiakter von Julius Pohl und bewies dabei einmal mehr ihr Talent, sowohl die Haupt-, als auch die Nebenrollen perfekt auf die Aufführungen vorzubereiten. Das Ergebnis war äußerst unterhaltsam und vergnüglich. Das Publikum im Michlwirt spendete reichlich Applaus.


Debütant Josef Irlacher überzeugte in seiner Rolle als Drogist Sixtus Schäberl, in der er einen spendablen, etwas naiven Kaufmann verkörpert. Zudem wusste auch Ida Klein in ihrer Rolle als Bäckereiverkäuerin Nanni sehr zu gefallen; Ida Klein teilt sich diese Rolle in den folgenden Aufführungen mit Kathi Jäger, Magdalena Hogger und Olivia Schuhböck. Alle vier waren schon im Jugendtheater der Heimatbühne aktiv. Aus einer geschlossenen Teamleistung stach Christian Berreiter als Großvater Klopps besonders hervor.

Anzeige

Zum Inhalt: Bäckermeister Blasius Klopps (Wolfgang Helmberger) und seine Freunde Nikodemus Dünnhirn (Thomas Schillinger), Sixtus Schäberl (Josef Irlacher), Josef Haslinger (Herbert Brandl jun.) und Franz Angerer (Thomas Perschl) finanzieren mit ihrem wöchentlichen Kartenspiel jedes Jahr einen gemeinsamen Ausflug, bei dem auch Großvater Klopps (Christian Berreiter) immer mit von der Partie ist. Zu ihrem Leidwesen nahmen daran bisher auch ihre Frauen Walburga (Katharina Tasser), Scholastika (Ingrid Huber), Balbina (Agnes Gerl) und Apollonia (Barbara Gastager) sowie Großmutter Klopps (Heidi Jung) teil. Angeregt von Schuhcreme-Vertreter Eule (Gerhard Huber), einem echten Lebemann, planen die Herren dieses Mal unter einem Vorwand einen Ausflug ohne ihre Frauen – ins Varieté-Theater nach Siebenkirchen. Dort treten die Tänzerinnen »Die fünf Karnickel« auf und dies soll natürlich vor der »Weiblichkeit« verborgen bleiben.

Zurück aus Siebenkirchen haben die Männer nicht nur mit Gedächtnislücken zu kämpfen, sondern auch mit einem handfesten Skandal, in den der Bäckermeister verstrickt zu sein scheint. Nun gilt es, die unangenehme Geschichte vor den Frauen zu vertuschen... Erschwert wird dies aber, weil sich Klopps' Sohn Kunibert einmischt. Der Besuch der Tänzerin Emilia »Lilly« Bärnbrunner (Barbara Mayr) versetzt die Männer und Frauen schließlich in gehörige Aufregung...

Tatkräftige Unterstützung bekamen die Schauspieler von Gerold Jung und Josef Gröbner (Beleuchtung und Technik), Traudi Huber, Fine Oberlechner und Christa Märkl (Maske und Frisuren) und Sylvia Vogel (Souffleuse). Für das Bühnenbild – die sehr aufwendig und detailreich gestaltete Stube des Bäckermeisters – zeigte sich Traudi Huber verantwortlich.

Wer wissen will, wie sich die Irrungen und Wirrungen auflösen: Die nächsten Aufführungen sind am heutigen Freitag und am Samstag um 20 Uhr im Michlwirt in Palling. Weitere Termine sind am 9., 10., 15., 16., 17., 22.,    23., 24. und 30. November, sowie 1., 7. und 8. Dezember; alle Aufführungen beginnen um 20 Uhr. Karten gibt es bei TV-Radio Pannier in Palling oder unter Telefon 01573/24 82 937. fb