weather-image

Heimvorteil gnadenlos ausgenutzt

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Simon Bolz vom WSV Bischofswiesen war das Maß der Dinge beim Sparkassen-Cup. (Foto: privat)

Der WSV Bischofswiesen war erneut Ausrichter des Wasti-Hölzl-Gedächtnisrennens am Regionalzentrum Götschen, das im Rahmen des Sparkassen-Cups mit einem Riesenslalom für die Klassen U 12, U 14 und U 16 ausgefahren wurde. Mit 171 Sportlern gab es auf der Weltcupstrecke erneut ein großes Starterfeld.


Die Rennfahrer der Klasse U 12 machten den Auftakt. Einen Rosenheimer Sieg bei den Mädchen gab es durch Hannah Thalmeier vor Laura Kretz (TSV Tengling). Auf dem dritten Platz folgte Mona Aumann (ASV Oberwössen). Die Ränge vier bis sechs belegten Vivian Maurer, Judith Schmid (beide SC Rosenheim) und Anna Meilinger (SKB). Bei den Buben siegte Jakob Stang (SC Passau) vor Luis Widmesser (WSV Oberaudorf) und Armin Schaller (SV Bruckmühl). Christoph Gruber (SC Jettenberg) erfuhr sich den vierten Platz vor den beiden Bischofswiesern Felix Wörgötter und Christoph Fegg.

Anzeige

In der Klasse U 14 der Mädchen siegte Leonie Bachl-Staudinger (TV Schierling) mit zweimaliger Laufbestzeit in ihrer Klasse. Das Stockerl komplettierten Malena Kretz (TSV Tengling) und Viola Thiry (SC Aising Pang).

Knapp war es in der U 14 der Buben. Mit einem starken Lauf im zweiten Durchgang fuhr Moritz Beutlhauser (SC Ruhpolding) auf Platz eins. Daniel Schuller (SC Aising Pang) musste sich mit Rang zwei vor Jakob Schmidt (SK Berchtesgaden) zufrieden geben.

Wie im Vorjahr hieß die Siegerin bei den Mädchen der U 16 Sarah Grassl. Die für den WSV Königssee startende Sportlerin verwies dank zweimaliger Laufbestzeit Franziska Häusl vom SK Bad Reichenhall auf den zweiten Platz. Dritte wurde Alina Aberger vom WSV Reit im Winkl.

Einen Heimsieg für den WSV Bischofswiesen gab es bei den Buben der U 16 durch Simon Bolz, der seinen Haushang gnadenlos ausnutzte. Platz zwei ging an Andreas Schwarz (SC Winzer) vor Paul Wickert (TV Schierling). Simon Putz (SC Schellenberg) belegte Rang vier.

Bei der Siegerehrung bekamen die beiden Gesamtsieger nicht nur den begehrten Wasti-Hölzl-Pokal, sondern auch, gesponsert von Katy Hölzl und dem WSV Bischofswiesen, eine kleine Geldspende. fb