weather-image
22°

Heino Ferch lässt die Konkurrenz hinter sich

0.0
0.0
Spuren des Bösen - Wut
Bildtext einblenden
Heino Ferch punktet mit «Spuren des Bösen». Foto: ZDF/Petro Domenigg Foto: dpa

Das ZDF punktet mit seinem Krimidrama «Spuren des Bösen». Nicht einmal das Dschungelcamp hat so viele Zuschauer. Die Karnevalsshow im Ersten liegt noch dahinter.


Berlin (dpa) - Heino Ferch als Verhörspezialist Dr. Richard Brock hatte am Montagabend ab 20.15 Uhr mit Abstand die meisten Zuschauer.

Anzeige

Im Schnitt 5,42 Millionen schalteten im ZDF die jüngste Folge von «Spuren des Bösen» mit dem Titel «Wut» ein, in der Brock in einen Fall hineingezogen wird, bei dem ein Polizist einen Kollegen erschossen hat und danach auf der Flucht ist. Der Marktanteil lag bei 16,6 Prozent.

Bei RTL verfolgten ab 22.15 Uhr 5,08 Millionen Zuschauer (25,9 Prozent) die Dschungelcampsendung «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!». Das waren etwas weniger als am Tag davor (5,33 Millionen, 21,8 Prozent). Diesmal musste Society-Lady Tatjana Gsell das Camp verlassen, nun sind noch sieben C-Promis dabei. Um 20.15 Uhr zeigte RTL seine Quizshow «Wer wird Millionär?», die auf 4,92 Millionen Zuschauer (14,9 Prozent) kam.

Die «Tagesschau» im Ersten hatte um 20 Uhr 5,47 Millionen Zuschauer (17,4 Prozent), in allen Programmen zusammengerechnet sogar 10,89 Millionen (34,6 Prozent) und war damit die meistgesehene Sendung des Tages. Die Karnevalsshow «Wider den tierischen Ernst 2018» im Anschluss daran hatte 3,84 Millionen Zuschauer (12,1 Prozent).

Bei ProSieben erreichte die Serie «The Big Bang Theory» (TBBT) ab 20.15 Uhr 2,67 Millionen Zuschauer (8,2 Prozent). Die neue TBBT-Spin-Off-Produktion «Young Sheldon» hatte ab 20.45 Uhr 2,55 Millionen (7,6 Prozent).

Auf Sat.1 kam die Krimiserie «Navy CIS» auf 2,55 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent), auf Vox die Auswandererreihe «Goodbye Deutschland!» auf 1,70 Millionen (5,3 Prozent), auf ZDFneo der Krimi «Inspector Barnaby: Der Mistgabel-Mörder» auf 1,69 Millionen (3,1 Prozent), auf Kabel eins die Actionkomödie «Leathal Weapon 3 - Die Profis sind zurück» auf 1,10 Millionen (3,7 Prozent) und auf RTL II die Reihe «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie» auf 1,02 Millionen (3,2 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF im bisherigen Jahr 2018 unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 14,3 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 12,6 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,5 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (5,8 Prozent), Vox (4,8 Prozent), ProSieben (3,9 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent) und RTL II (2,9 Prozent).

Spuren des Bösen: Wut

Wider den tierischen Ernst 2018

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!