weather-image
29°

Heiß umkämpftes Lokalderby

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Sogar ein langes Bein nützte dem Bischofswieser Tobias Bogner gegen den ballsicheren Routinier Andreas Fernsebner nichts. (Foto: Waßmuth)

Bischofswiesen – Die Zweite Mannschaft der SG Schönau hat sich bei dem brisanten Lokalderby gegen den FC Bischofswiesen II durchgesetzt. Im Spiel trat der Tabellendritte gegen den Zweiten an. Die Schönauer agierten um einen Deut cleverer und auch glücklicher.


Von Spielbeginn an kämpften beide Mannschaften um jeden Zentimeter Raumgewinn. Nach ersten Möglichkeiten für die Gäste kam jedoch der Bischofswieser Stürmer Patrick Vietze zu zwei guten Chancen, die der Klassetorhüter der SG Schönau Christian Thurner jedoch mit tollen Paraden entschärfte. Der technisch versierte Neuzugang Denis Holthuis aus Bremen brachte die Schönauer in der 25. Minute etwas überraschend in Führung. Die Bischofswieser hielten weiterhin dagegen und kamen auch zu Möglichkeiten, die jedoch nichts einbrachten. Auch im zweiten Abschnitt hielten sich die Spielanteile die Waage. So brachte Tobias Bogner seine Elf nach einer Stunde mit dem 1:1-Ausgleichstreffer zurück ins Match.

Anzeige

Die Vorentscheidung entwickelte sich wenig später, als der Schiedsrichter eine unglückliche Entscheidung getroffen hat. Ein Rückspiel von Athanassios Moralis erkannte der Unparteiische auf unbedrängtes Rückspiel, woraufhin er einen Freistoß gab. Diesen haute der in der Halbzeit eingewechselte Wolfgang Fegg zum 2:1 in die Maschen.

In der Folge kamen die Bischofswieser Michael Hirsch und Stephan Ringsgwandl noch zu Möglichkeiten, die jedoch nichts mehr brachten.

Während Bischofswiesens Trainer Kevin Jansing mit der Niederlage etwas haderte, freute sich Schönaus Coach Thomas Meißner darüber, weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg gewonnen zu haben. Dies erscheint jedoch als Understatement, schließlich thronen die Schönauer auch weiterhin ohne Niederlage und nur mit einem Unentschieden behaftet an der Tabellenspitze der A-Klasse 7. Als bester Spieler auf dem Platz glänzte neuerlich Andreas Fernsebner von der SG Schönau.

FC Bischofswiesen: Köppl; Kuhn C. Strauch, Hölzl, Seindinger, Jüstel, Hirsch, Vietze, Bogner, Hinterbrandner, Ringsgwandl, Moralis, Delacher.

SG Schönau: Thurner; Schwaiger, Lichtmannegger, Renoth, Hölzlwimmer, Ferns- ebner, A. Aschauer, Stäblein, Rolf, Huber, Moz, Holthuis, Leubner, W. Fegg. Christian Wechslinger