weather-image
11°

Henning kennt sich mit der Welt aus

5.0
5.0
Henning kennt sich mit der Welt aus
Bildtext einblenden
Henning nimmt beim Finale des Geografie-Wettbewerbs teil. Dort machen nur die besten Erdkunde-Schüler mit. Foto: privat/dpa Foto: dpa

Wer es hier hin geschafft hat, kennt sich mit Erdkunde super aus: Am Freitag treten die besten Erdkunde-Schüler in einem Wettbewerb gegeneinander an. Der Wettbewerb heißt «Diercke Wissen 2018». Auch der 12 Jahre alte Henning ist dabei.


Hauptstädte, Gebirge, Bevölkerungszahlen - für den 12-Jährige Henning kein Problem. Er ist supergut in Erdkunde. Deshalb tritt er am Freitag in der Stadt Braunschweig gegen andere Erdkunde-Könner an. In dem Geografie-Wettbewerb müssen die Schüler superschwierige Fragen beantworten. Uns hat Henning erzählt, wie er sich vorbereitet. Und was seine Oma mit seinem Spaß an Erdkunde zu tun hat.

Anzeige

Es gibt so viele Fragen, die drankommen könnten. Wie bereitest du dich auf den Test vor?

Henning: «Das zu üben ist natürlich schwer. Meine Lehrerin und ich sind aber zu einer Professorin der Universität Greifwald gefahren. Sie hat selbst mal an dem Test teilgenommen und konnte mir sagen, welche Themen drankommen können und worauf ich besonders achten soll. Wir haben zum Beispiel über Satellitenbilder gesprochen. Bei dem Test bekommt man solche Luftbilder gezeigt und muss dann sagen, welche Stadt das ist.»

In Braunschweig bist du nun im Finale des Wettbewerbs. Wie hast du es bis hierhin geschafft?

Henning: «Zuerst bin ich Klassensieger geworden. Danach wurde dann der Schulsieger ermittelt. Und zwei Wochen danach bin ich Landessieger vom Bundesland Mecklenburg-Vorpommern geworden.»

Du kennst dich super mit Geografie aus. Gibt es trotzdem etwas, das dir schwer fällt?

Henning: «Die Hauptstädte fallen mir leicht. Da präge ich mir die Namen ein und weiß sofort, wo die Städte liegen. Meine Schwäche sind Klima-Diagramme. Da gibt es superviele Fachbegriffe und Zeichen, wo man nicht immer weiß, was die bedeuten sollen. Das war das einzige Thema, in dem ich im Geografie-Unterricht eine Zwei geschrieben habe. Sonst hatte ich immer eine Eins.»

Wann hast du gemerkt, dass du dich für Geografie interessierst?

Henning: «Das habe ich mit drei Jahren bemerkt, als mir meine Omi einen Atlas gegeben hat. Immer wenn ich bei ihr war, habe ich ihn mir angeguckt.»

Welche Frage würdest du stellen, wenn du Teil der Jury wärst?

Henning: «Ich würde Umrisse von Inseln zeigen. Dann müsste man sagen, um welche es sich handelt.»

Wie sieht dein Zimmer aus? Hast du da eine Weltkarte hängen?

Henning: «Ja, drei Stück sogar. Und einen Globus!»

An welchen Ort auf der Karte würdest du gerne mal reisen?

Henning: «Ich würde gerne mal zu den Malediven im Indischen Ozean. Weil das eine Inselgruppe ist, die sehr, sehr schön ist. Und weil meine Tante da auch schon mal war.»