weather-image
29°

Herren-Staffel beim Biathlon-Weltcup in Antholz Dritte

0.0
0.0
Dritter
Bildtext einblenden
Die deutschen Biathlon-Herren mussten sich Frankreich und Schweden geschlagen geben. Foto: Daniel Dal Zennaro Foto: dpa

Antholz (dpa) - Die deutschen Biathlon-Herren haben den ersten Weltcup-Staffelsieg seit drei Jahren klar verpasst. Immerhin schafften sie es aber in Antholz mit Platz drei zum dritten Mal im Olympia-Winter auf das Podest.


Erik Lesser, Andreas Birnbacher, Arnd Peiffer und Simon Schempp mussten sich bei schwierigen Wetterbedingungen nur Frankreich und Schweden geschlagen geben. Das deutsche Quartett hatte nach einer Strafrunde von Birnbacher nach 4 x 7,5 Kilometern 38,8 Sekunden Rückstand auf Frankreich um Topstar Martin Fourcade.

Anzeige

«Der dritte Platz ist okay, aber die Strafrunde hätte nicht sein müssen», sagte Herren-Bundestrainer Mark Kirchner nach dem letzten Wettkampf vor den Winterspielen. Die Damen-Staffel war wegen Nebels abgebrochen worden.

Obwohl Startläufer Lesser drei Nachlader benötigte, übergab er als Zweiter mit einem minimalen Rückstand auf Norwegen und einem knappen Vorsprung auf Frankreich auf Birnbacher. Bis zum Stehendschießen lief beim Schlechinger alles nach Plan, doch dann kam die Strafrunde.

«Ich weiß nicht warum, aber ich habe einen Wackler bekommen», sagte Birnbacher. Ein Klasse-Leistung zeigte Arnd Peiffer, der vor dem letzten Wechsel gleichauf mit Schweden und den Franzosen an der Spitze lag. Doch Schempp, Antholz-Sieger im Sprint und in der Verfolgung, benötigte beim Liegendschießen zwei Reservepatronen, ließ dann aber nichts mehr anbrennen.