weather-image

Herzschlagentscheidungen zum Abschluss

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nicht alle kamen so problemlos wie die Norweger in den Bob. (Foto: Wechslinger)

Schönau am Königssee – Mit der zweiten Entscheidung im Viererbob und dem zweiten Europacuprennen der Frauen ging die internationale Bobwoche auf der Kunsteisbahn am Königssee zu Ende.


Für den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) verliefen die Rennen sehr erfolgreich. Allerdings hatte ein Einheimischer großes Pech. Nach seinem Vortagessieg im großen Schlitten hatte Manuel Machata das Gleiche auch beim zweiten Viererbob-Rennen vor. Doch sein hinterster Anschieber und zugleich Bremser, Marius Bröning, kam nicht in den Bob. Deshalb ging es für Machata zu dritt ins Tal. Und damit zur Disqualifikation.

Anzeige

So war der Weg für den Niederländer Edwin van Calker frei, der drei Hundertstelsekunden vor dem Untersteiner Johannes Lochner ins Ziel rettete. Lochner wiederum startete zweimal am schnellsten und kam noch von Platz drei an die zweite Stelle. Das Team Simone Bertazzo aus Italien lag schon über fünf Zehntelsekunden hinter den Siegern zurück. Edwin van Calker gab nach dem Rennen bekannt, dass es sein letztes war. Der Niederländer beendete offiziell seine Karriere.

Die Ergebnisse

Damen-Zweierbob: 1. Miriam Wagner/Tamara Seer (BRC Riesa) 1:43,47, 2. Cathleen Martini/Janine Tischer (SC Oberbärenburg/PSV Meiningen) 1:43,49, 3. Christina Hengster/Sanne Monique Dekker (Österreich) 1:43,57, 4. Marije van Huigenbosch/Karlien Sleper (Niederlande) 1:44,07, 5. Anne Vannieuwenhuyse/Lies Defreyne (Belgien) 1:44,09, 6. Sandra Kroll/Sarah Noll (WSV Königssee) 1:44,17.

Herren Viererbob: 1. Team Edwin van Calker (Niederlande) 1:38,68, 2. Team Johannes Lochner (BC Stuttgart Solitude) 1:38,71, 3. Team Benjamin Maier (Österreich) 1:38,72, 4. Team Simone Bertazzo (Italien) 1:39,21, 5. Team Loic Costerg (Frankreich) 1:39,59, 6. Team Evgenii Pashkov (Russland) 1:39,61, 7. Team Ugis Zalims (Lettland) 1:39,76, 8. Team Lukas Gschnitzer (Italien) 1:39,78, 9. Team Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) 1:39,81, 10. Team Maxim Andrianov (Russland) 1:39,82. Christian Wechslinger