weather-image
14°

Hilfe für Niki gesucht

0.0
0.0
Flugzeuge am Boden
Bildtext einblenden
Alle Flugzeuge von Niki bleiben am Boden. Foto: Marcel Kusch/dpa Foto: dpa

Das war eine blöde Überraschung! Eine Fluggesellschaft stoppt plötzlich alle Flüge. Alle Maschinen bleiben am Boden. Und damit auch jede Menge Fluggäste.


Passiert ist das in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit der Fluggesellschaft Niki. Der Grund dafür: Die Firma sollte verkauft werden. Weil das nicht klappte, fehlt jetzt das Geld zum weiterfliegen. Auch schon verkaufte Tickets gelten nicht mehr.

Anzeige

Damit können viele Menschen nicht mehr ihren gebuchten Flug nehmen. «Wir haben von nichts gewusst», sagte ein Familienvater an einem Flughafen in Berlin. Er wollte von dort mit seiner Frau und seiner Tochter in die Ferien fliegen. Noch schwieriger ist aber, dass Zehntausende Menschen an ihrem Urlaubsort in anderen Ländern festsitzen. Denn ihren Rückflug gibt es nicht mehr.

Andere Fluggesellschaften haben nun Hilfe angeboten. Sie suchen nach freien Plätzen in ihren Flugzeugen. Die wollen sie den Passagieren von Niki anbieten, damit sie bald nach Hause kommen. Kostenlos sind die Plätze aber nicht.

Schlimm ist die Situation natürlich auch für die Mitarbeiter von Niki. Sie müssen sich Sorgen machen, ihre Arbeit zu verlieren. Ob Niki vielleicht doch noch gerettet werden kann, zeigt sich in den nächsten Tagen.