weather-image
31°

Hing'schaut: Fuikl aus Palmzweigen

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Barcelona/Berchtesgaden – Bei einem kürzlichen Besuch in der katalanischen Stadt Barcelona hat »Anzeiger«-Redakteurin Annabelle Voss einen interessanten Brauch kennengelernt, der sich kaum von der österlichen Tradition in Berchtesgaden unterscheidet.

Anzeige

Die Karwoche, auf Spanisch »Semana Santa«, beginnt mit dem Palmsonntag, dem »Domingo de Ramos«. Für diesen Tag kaufen Familien am Samstag an verschiedenen Marktständen auf der Einkaufsstraße La Rambla Palmzweige, die etwa zwei Meter und mehr messen und zu einer Art Stab zusammengebunden sind. Diese werden geschmückt mit Bändern und Schleifen aus Plastik. Dazu gibt es Büschel aus Olivenzweigen, die stark an die Kräuterbuschen in Berchtesgaden erinnern.

An einem anderen Stand bieten Frauen eine Art Fuikl an, die sie selbst mit flinken Bewegungen herstellen. Auch diese bestehen aus Palmzweigen, die aussehen wie Gschabertbandl. Am Sonntag dann warten mit Palmwedeln oder Olivenzweigen in der Hand Kinder und Erwachsene auf die Segnung durch den Priester. Nach der Messe in der Kirche werden die Zweige mit Weihrauch und Weihwasser gesegnet.

Bildtext einblenden

Laut den Informationen eines Tourismusverbands im Internet ist der Höhepunkt des Palmsonntags das kollektive Winken und Wedeln der Zweige, wenn der Priester das entsprechende Stichwort gibt. Damit werde feierlich des Einzugs Jesu in Jerusalem gedacht, heißt es. Der gesegnete Zweig soll bis zum nächsten Jahr das Haus schützen.

Aber mit den farbenfrohen Palmbuschen in Berchtesgaden kann das spanische Gegenstück leider nicht mithalten.

(Fotos: Voss)