weather-image
29°

Hintergrund: DFB-Auswahl seit 14 Spielen ungeschlagen

0.0
0.0

Porto Alegre (dpa) - Einige Fakten zum 889. Länderspiel:


LÄNDERSPIELBILANZ: Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Montag (22.00 Uhr/ZDF) gegen Algerien ihr 889. Fußball-Länderspiel. Seit dem Beginn im Jahr 1908 gab es 515 Siege, 181 Unentschieden und 192 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 1996:1057.

Anzeige

BUNDESTRAINER: Joachim Löw betreut das DFB-Team in Porto Alegre zum 109. Mal als Bundestrainer. Seit der Amtsübernahme als Chefcoach nach der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland feierte der 54-Jährige 73 Länderspielsiege. Dazu gab es 20 Unentschieden und 15 Niederlagen. Das 1:0 im letzten Gruppenspiel gegen die USA war der 15. Sieg für Löw im 21. Turnierspiel.

WM-BILANZ: Die DFB-Auswahl bestreitet im Stadion Beira-Rio ihr 103. Spiel bei WM-Endrunden. Bislang gab es 62 Siege sowie jeweils 20 Unentschieden und Niederlagen.

ALGERIEN: Erst zweimal ist Deutschland gegen Algerien angetreten. Beide Male siegten die Nordafrikaner. Bei der WM 1982 in Spanien unterlag die DFB-Auswahl um Karl-Heinz Rummenigge, die später das Finale erreichte, in der Vorrunde sensationell mit 1:2. Rummenigge erzielte vor 25 000 Zuschauern in Gijon das Tor zum 1:1-Ausgleich, Madjer und Bellouni trafen für Algerien. Bei der Premiere vor 50 Jahren in Algier verlor die deutsche Mannschaft 0:2.

SERIE I: Das deutsche Team ist seit 14 Länderspielen ungeschlagen. Es ist die längste Serie ohne Niederlage in der Amtszeit von Joachim Löw. Neun Partien wurden in der WM-Saison gewonnen, fünf endeten unentschieden. Unter Jupp Derwall blieb die Nationalmannschaft von Oktober 1978 bis Dezember 1980 in 23 Länderspielen ungeschlagen - nationaler Rekord.

SERIE II: Seit 13 Wettbewerbsspielen ist das deutsche Team unbesiegt (11 Siege, 2 Unentschieden). Die letzte Niederlage gab es am 28. Juni 2012 in Warschau gegen Italien. Das 1:2 bedeutete den Halbfinal-K.o. bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine.

DAUERBRENNER: Joachim Löw hat in den ersten drei WM-Spielen 16 Akteure eingesetzt. Fünf Spieler haben in der Gruppenphase gegen Portugal, Ghana und die USA jeweils durchgespielt: Torwart Manuel Neuer, die Abwehrspieler Per Mertesacker und Benedikt Höwedes sowie im Mittelfeld Kapitän Philipp Lahm und Toni Kroos.

REKORDSPIELER: Miroslav Klose ist mit 134 Länderspielen der erfahrenste Akteur im 23-köpfigen deutschen WM-Kader. Auch Lukas Podolski (116), Philipp Lahm (109), Bastian Schweinsteiger (104) und Per Mertesacker (101) können eine dreistellige Einsatzzahl vorweisen. Rekordnationalspieler ist Lothar Matthäus mit 150 Länderspielen.

TORSCHÜTZEN: Miroslav Klose führt mit 70 Länderspieltreffern die ewige Torschützenliste der Nationalmannschaft vor Gerd Müller (68) an. Lukas Podolski liegt mit 47 Treffern hinter dem früheren DDR-Auswahlspieler Joachim Streich (55 Tore) gleichauf mit den ehemaligen Nationaltrainern Jürgen Klinsmann und Rudi Völler auf Platz vier. Mit 23 Toren ist Bastian Schweinsteiger der drittbeste Schütze im deutschen WM-Aufgebot. Thomas Müller steht nach seinem neunten WM-Treffer insgesamt und seinem vierten Turniertreffer beim 1:0 gegen die USA bei 21 Länderspieltoren.

WM-TORJÄGER: Miroslav Klose hat mit seinem 15. WM-Tor beim 2:2 gegen Ghana mit dem brasilianischen Rekordschützen Ronaldo gleichgezogen. Gerd Müller ist mit 14 Treffern zweitbester deutscher WM-Torschütze. Dahinter folgen Jürgen Klinsmann (11) und Helmut Rahn (10). Thomas Müller hat mit seinem neunten WM-Tor zum 1:0-Erfolg gegen die USA mit Karl-Heinz Rummenigge und Uwe Seeler gleichgezogen.

SCHIEDSRICHTER: Sandro Ricci leitet die Partie in Porto Alegre. Der 39 Jahre alte Brasilianer war bereits der Schiedsrichter beim 2:2 der deutschen Mannschaft gegen Ghana in der Vorrunde. Für Ricci ist es der dritte Auftritt bei der WM in seinem Heimatland. Er war auch schon beim 3:0-Sieg der Franzosen gegen Honduras im Einsatz.