weather-image
21°

Hintergrund: Die möglichen Nachfolger Schavans

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel und Annette Schavan (beide CDU) sprechen über die politischen Konsequenzen daraus, dass die Universität Düsseldorf der Bildungsministerin den Doktortitel entzogen hat. Hinter den Kulissen wird in Berlin schon über mögliche Nachfolger spekuliert. Wer könnte nachrücken:

- Peter Hintze (62) ist seit 2005 Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Der frühere evangelische Pfarrer war von 1992 bis 1998 Generalsekretär der CDU. Hintze ist fest verwurzelt in der NRW-CDU. Bei einer Berufung Hintzes wäre der größte CDU-Landesverband NRW wieder unmittelbar am Kabinettstisch vertreten - nach der Entlassung von Umweltminister Norbert Röttgen (CDU).

Anzeige

- Johanna Wanka (61) war bereits Wissenschaftsministerin in Brandenburg (2000 bis 2009) und Niedersachsen (seit 2010). Mit der erwarteten rot-grünen Regierungsneubildung in Hannover wird die ostdeutsche Ingenieurwissenschaftlerin dort ihr Amt aufgeben müssen. Wanka koordiniert zur Zeit die unionsgeführten Bundesländer in der Bildungspolitik. Sie gilt als konservativ, pragmatisch, aber auch als ein wenig farblos.

- Helge Braun (40) ist seit 2009 Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesbildungsministerium. Seine Berufung wäre eine schnelle hausinterne Lösung nur acht Monate vor der Bundestagswahl, in denen sich ein politischer Neuling im Thema nur schwer profilieren könnte. Bisherige Schwerpunkte des hessischen CDU-Politikers sind die berufliche Bildung und der wissenschaftliche Nachwuchs.

- Georg Schütte (50) wäre als sachkundiger beamteter Staatssekretär im Bundesbildungsministerium ebenfalls gut für eine solche hausinterne Lösung. Vor 2009 war Schütte Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn.

Erklärung der Uni Düsseldorf

Erklärung der Anwaltskanzlei

Rechtsgutachten zum Verfahren

Fakultätsrat

Schavanplag