weather-image
19°

Hintergrund: Volksparteien wieder stärker

Berlin (dpa) - Die deutschen Volksparteien gehen nach ihrem eher schwachen Ergebnis vor vier Jahren gestärkt aus dieser Bundestagswahl hervor.

Merkel und von der Leyen
Erfolgsduo: Bundeskanzlerin Angela Merkel Ursula von Leyen in der Parteizentrale in Berlin. Foto: Michael Kappeler/dpa Foto: dpa

Union und SPD kommen nach den Hochrechnungen zusammen auf mehr als 65 Prozent der Stimmen. Den Löwenanteil beim Zuwachs verbucht die CDU mit ihrem Sprung über die 40-Prozent-Marke.

Anzeige

2009 kamen die beiden großen Parteien zusammen nur auf 56,8 Prozent.

Die kleinen Parteien können ihre starken Ergebnisse von vor vier Jahren dagegen nicht wiederholen und rutschen deutlich ab. FDP, Grüne und Linke schafften 2009 jeweils ein zweistelliges Resultat und gemeinsam 37,2 Prozent.

Nach ersten Hochrechnungen ist die FDP aus dem Bundestag ausgeschieden, Linke und die Grünen bringen es zusammen nur auf rund 17 Prozent. Die Alternative für Deutschland muss um ihren ersten Einzug ins Parlament zittern.

Der positive Trend für die Großen ist aber trotz des Ergebnisses von 2013 nicht mit den Zahlen aus der alten Bundesrepublik zu vergleichen: 1976 bekamen CDU/CSU und SPD zusammen satte 91,2 Prozent der Stimmen.

Wahlergebnisse seit 1949