weather-image
29°

«Hobbit»-Film mit 90-Millionen-Dollar-Start in den USA 

New York (dpa) - Nach seinem Riesenerfolg in Deutschland hat der letzte Teil der «Hobbit»-Fantasy-Reihe von Starregisseur Peter Jackson auch Nordamerika im Flug genommen.

Peter Jackson
Peter Jackson bei der «Hobbit»-Premiere in Los Angeles. Foto: Paul Buck Foto: dpa

«Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere» spielte nach vorläufigen Studioangaben allein in den USA und Kanada seit seinem Kinostart am Mittwoch 90,6 Millionen Dollar (74 Millionen Euro) ein. Damit platzierte er sich mit Abstand an die Spitze der Kinocharts, wie das Branchenblatt «Hollywood Reporter» am Montag bekräftigte.

Anzeige

Das Nachsehen hatten die beiden anderen Neulinge. «Nachts im Museum 3: Das geheimnisvolle Grabmal» musste sich in Nordamerika mit einem Startergebnis von 17,3 Millionen Dollar zufriedengeben, dem bisher schlechtesten Ergebnis der Reihe. «Annie», das für die Leinwand adaptierte Broadway-Musical von Will Smith und Jay-Z, schaffte es auf 16,3 Millionen Dollar und damit Platz drei der Charts. Als Annie brilliert darin das elfjährige Nachwuchstalent Quvenzhane Wallis. Sie war die jüngste Gewinnerin bei den Golden-Globe-Nominierungen Anfang des Monats.

Das Sony Filmstudio hatte den Familienfilm in den USA eine Woche früher als ursprünglich geplant anlaufen lassen. Gleichzeitig zog das Studio seine umstrittene Politsatire «The Interview» im Zusammenhang mit der Cyber-Attacke auf das Sony-Datennetz zurück. «The Interview» handelt von einem Mordkomplott gegen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un.

Das Bibelepos «Exodus: Götter und Könige», Spitzenreiter des vergangenen Wochenendes, büßte zwei Drittel seines Publikums ein und landete mit 8,1 Millionen Dollar am Wochenende auf Platz vier. «Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1» legten noch einmal 7,8 Millionen Dollar zu und liegen jetzt allein in Nordamerika bei Einnahmen von 289 Millionen. 

Hollywood Reporter