weather-image

Hochzeit in Rom

0.0
0.0
Hochzeit in Rom
Bildtext einblenden
Max (Matthias Zera) und Bianca (Federica Sabatini) sind schwer ineinander verliebt. Foto: ARD Degeto/RAI FICTION/Cristina Di Paolo Antonio Foto: dpa

Max aus Köln verliebt sich in die hübsche Italienerin Bianca - zwei Tage später will das junge Paar heiraten. Mit dieser Entscheidung treten die beiden eine Lawine an familiären Turbulenzen los.


München (dpa) - Max und Bianca sind schwer verliebt und träumen von einer romantischen Hochzeit. Mit ihren Plänen überraschen sie ihre Eltern - und die sorgen ihrerseits für so einige Überraschungen.

Anzeige

Bevor das junge Paar zum Traualtar schreiten kann, müssen gleich mehrere Wogen geglättet werden. Das Erste zeigt die deutsch-italienische Produktion »Hochzeit in Rom« am Freitag um 20.15 Uhr.

In den Hauptrollen der kurzweiligen Komödie sind Matthias Zera und Federica Sabatini sowie Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer zu sehen. Regie führt Olaf Kreinsen. Der hält den Drehort für anspruchsvoll und sieht ihn als »große Herausforderung, neue Ansichten abseits der ausgetretenen touristischen Pfade zu finden und trotzdem unverwechselbar römische Bilder einzufangen«.

Das Flair der Metropole genoss auch Ann-Kathrin Kramer - und die gemeinsame Drehzeit mit ihrem Mann Harald Krassnitzer, wie sie der Deutschen Presse-Agentur sagte. »Weil wir beide relativ viel arbeiten, habe ich scherzhaft gesagt, dass ich so viel Zeit seit Ewigkeiten nicht mehr mit ihm verbracht habe.«

Kramer spielt die Mutter von Max (Matthias Zera), einem aufstrebenden Architekten aus Köln, der sich in einem Mailänder Restaurant in die italienische Kellnerin Bianca (Federica Sabatini) verliebt. Er folgt ihr nach Rom und überrascht sie in ihrem Elternhaus - einem prächtigen Palazzo. Bianca hatte ihm ihre adelige Herkunft verschwiegen. Nun muss sich Max mit den standesbewussten Eltern seiner Braut auseinandersetzen. Die Grafen Vibaldo (Ricky Tognazzi) und Gioia D'Arcadia (Stefania Rocca) sind so gar nicht begeistert von dem kessen Zahnarztsohn aus Köln.

Dessen Eltern Eva (Ann-Kathrin Kramer) und Walter Hauser (Harald Krassnitzer) versuchen, cool zu bleiben. Sie reisen nach Rom, um die Familie D'Arcadia kennenzulernen. Walter ist schwer genervt von Biancas elitären Eltern. Und die halten die Hausers wiederum nicht für standesgemäß. Doch schnell zeigt sich, dass es hinter den Fassaden der beiden Elternpaare ganz anders aussieht, als es zunächst scheint.

Vibaldo hat Gioia finanzielle Probleme verheimlicht. Und Walter hat ein Verhältnis mit Stewardess Xenia (Annika Ernst). Das fliegt auf, als Xenia plötzlich in Rom aufkreuzt und Walter zwingen will, sich von seiner Frau zu trennen. Weitere Turbulenzen kündigen sich an.

Ob Ann-Kathrin Kramer ähnlich locker reagieren würde, wenn ihr eigener Sohn Hals über Kopf heiraten wollte? »Wir wissen ja alle, dass es nichts bringt, bei solchen Fragen reinzureden. Ich würde wahrscheinlich versuchen, mich vornehm zurückzuhalten«, sagt sie. Sofern es nicht komplett in eine falsche Richtung gehe. Denn: »Familie und Freunde mischen sich ein! Das ist richtig und muss sein, auch wenn es mal unbequem ist. Und bei guten Freunden und einer guten Familie funktioniert das auch.«

Kramers Filmfigur Eva muss sich jedenfalls nicht nur mit der Spontanhochzeit ihres Sohnes, sondern auch mit ihrer eigenen Ehe auseinandersetzen, und die D'Arcadias mit ihren Finanzproblemen. Da sind Einmischungen der Familie fast unvermeidlich.

Hochzeit in Rom