weather-image

Höfl-Riesch bei Super-Kombi in Reichweite zu Medaillen

Schladming (dpa) - Maria Höfl-Riesch hat sich in der Abfahrt bei der Super-Kombination eine gute Ausgangsposition erarbeitet und liegt vor dem Slalom in Reichweite zu einem Medaillenrang.

Gut im Rennen
Maria Höfl-Riesch kann bei der Super-Kombination eine Medaille holen. Foto: Helmut Fohringer Foto: dpa

Vor dem technischen Teil der dritten Entscheidung bei der Ski-WM in Schladming hat Höfl-Riesch am Freitag als Vierte 0,20 Sekunden Rückstand auf die Slowenin Tina Maze und Anna Fenninger aus Österreich. Die beiden liegen zeitgleich an der Spitze.

Anzeige

Bei den Zwischenzeiten hatte Höfl-Riesch noch mit bis zu rund einer halben Sekunde in Führung gelegen, büßte den Vorsprung im unteren Teil der 2757 Meter langen Strecke aber ein. «Mit der Fahrt in meinem oberen Teil bin ich sehr zufrieden», sagte die 28-Jährige. «Im unteren Teil habe ich die Einfahrt nicht wirklich gut erwischt und dort einige Zehntel verloren.» Ansonsten sei es eine gute Fahrt gewesen. «Ich bin zuversichtlich für den Slalom.» Allerdings hatte sie vor dem Rennen betont, wenig Slalom trainiert zu haben.

Elisabeth Görgl aus Österreich liegt fünf Hundertstelsekunden hinter der Spitze auf Rang drei. Ebenso schnell wie Höfl-Riesch war die Schweizerin Lara Gut. Veronique Hronek belegt als zweite deutsche Starterin nach der Abfahrt den 21. Platz.

Homepage WM