weather-image
25°

Höfl-Riesch im Abfahrtstraining von Val d'Isère vorn

Aussichtsreich
Im Training nicht zu schlagen: Maria Höfl-Riesch auf der Piste von Val D'Isere. Foto: Christophe Karaba Foto: dpa

Val d'Isère (dpa) - Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch ist einen Tag nach ihrem ärgerlichen Slalom-Aus von Courchevel beim Abfahrtstraining in Val d'Isère die beste Zeit gefahren. Vor dem Weltcup-Lauf an diesem Samstag legte die 29-Jährige die 2570 Meter in 1:49,30 Minuten zurück.


Damit war sie 0,17 Sekunden schneller als die Österreicherin Anna Fenninger. Die Drittplatzierte Carolina Ruiz Castillo aus Spanien benötigte 26 Hundertstel mehr als Höfl-Riesch. Die Garmischerin war am Vortag beim Slalom-Weltcup durch ein auf der Piste liegendes Handy irritiert worden und nach einem Einfädler ausgeschieden. Ihr Einspruch war abgelehnt worden.

Anzeige

Die Amerikanerin Lindsey Vonn kam bei ihrem Europa-Comeback nach einem Teilabriss des Kreuzbandes auf den zwölften Rang. Gina Stechert erreichte als zweitbeste Deutsche den 36. Platz. Michaela Wenig fuhr auf Rang 43.

Beim Abfahrtstraining der Männer im italienischen Gröden erreichte Stephan Keppler als bester Deutscher Platz 22. Auf den norwegischen Spitzenreiter Aksel Lund Svindal hatte der viermalige deutsche Meister 2,20 Sekunden Rückstand. Tobias Stechert landete auf dem 20. Platz, Andreas Sander fuhr auf Rang 37.