weather-image
19°

Hoeneß zu Lewandowski: FC Bayern «in keinerlei Not»

London (dpa) - Bayern München sieht sich bei einer möglichen Verpflichtung des Dortmunder Torjägers Robert Lewandowski nicht in Zugzwang.

BVB-Star
Um Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski ranken sich derzeit viele Wechselgerüchte. Foto: Kevin Kurek Foto: dpa

«Tatsache ist, dass wir drei gute Stürmer haben. Und dass wir in keinerlei Not sind», sagte Präsident Uli Hoeneß der «Sport-Bild» (Mittwoch). Der Fußball-Rekordmeister bleibt bei den Spekulationen um Lewandowski öffentlich weiterhin in der Deckung: «Wir sind gut gefahren in den letzten zwölf Monaten, die Dinge auf uns zukommen zu lassen, nicht zu früh zu kommentieren», sagte Hoeneß.

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge bekräftigte in London am Rande des Champions-League-Spiels des FC Bayern gegen den FC Arsenal die Münchner Marschroute in der heftig diskutierten Personalie: «Ich habe gesagt, dass Bayern München nicht plant, Gespräche oder Verhandlungen mit Borussia Dortmund über einen Transfer zu führen.» Lewandowskis Vertrag beim deutschen Meister läuft 2014 aus. Der Pole könnte spätestens dann ablösefrei wechseln.

Hoeneß erklärte, dass es nicht im Münchner Interesse liege, mit einer möglichen Verpflichtung des 24-Jährigen den Rivalen aus Dortmund zu schwächen. «Das haben wir früher mal gemacht, aber das kann nur ein Nebenaspekt sein. Der Haupteffekt bei jedem Transfer ist die Frage: Macht er diese Mannschaft besser oder nicht?»