Bildtext einblenden
Für seine Verdienste um die Neubelebung des Kreisverbands Traunstein der Wirtschaftsjunioren (WJ) wurde der frühere Vorsitzende Johann Lohwieser mit der Goldenen Juniorennadel des WJ-Bundesverbands ausgezeichnet. Unser Foto zeigt (von links) WJ-Landesvorstand Maximilian Mertens, Johann Lohwieser, Kreisvorsitzenden Bernhard Sigl-bauer und dritten Kreissprecher Christian Baumgartner. (Foto: Effner)

Hohe Auszeichnung für Johann Lohwieser

Mit der »Goldenen Juniorennadel«, der höchsten Auszeichnung, die die Wirtschaftsjunioren (WJ) Deutschland zu vergeben haben, ist in der Jahreshauptversammlung der WJ-Kreisgruppe im Brauereigasthof Schnitzlbaumer in Traunstein Johann Lohwieser geehrt worden.


Der Unternehmer aus Surberg hat als ehemaliger Vorsitzender zusammen mit Ralf Raake und Bernhard Sigl-bauer als Stellvertreter durch eine Neubelebung des Kreisverbands die Zahl der Mitglieder von sieben im Jahr 2016 auf 57 erhöht. Die Ehrung nahm der WJ-Landesvorsitzende, Maximilian Mertens, vor. Wie dieser berichtete, wolle der Landesvorstand im Rahmen der Aktion »Neustart für die Junge Wirtschaft« die Kreisgruppen untereinander besser vernetzen, damit sie mehr voneinander profitieren können. Vorsitzender Bernhard Siglbauer berichtete in seinem Jahresrückblick von verschiedenen Aktivitäten wie einem Walk & Talk-Ausflug mit Impulsen zum Thema »New Work« auf die Bründling Alm am Hochfelln, einem Treffen mit Skispringer Tobias Lugert an der Sprungschanze in Bischofswiesen sowie Informationsbesuche im Campus Chiemgau und in der Schreinerei Daxenberger in Seeon. Im Rahmen der neu eingeführten After-Work-Diskussionen beleuchteten die Mitglieder die Themen »Inflation« und »Generationennachfolge aus Sicht der Übernehmer«.

Christian Baumgartner, der als dritter Kreissprecher auch für die Finanzen zuständig ist, berichtete von einem sehr positiven Kassenstand, der coronabedingt Ende letzten Jahres bei knapp 14 000 Euro lag. Johann Lohwieser bat in diesem Zusammenhang Landesvorstand Maximilian Mertens um kritische Prüfung der Höhe der Beiträge an den Landes- und Bundesverband der WJ, da coronabedingt viele Leistungen nicht abgerufen werden konnten.

In seinem Ausblick auf das kommende Jahr stellte Bernhard Siglbauer unter anderem Betriebsbesichtigungen bei Gemüsebau Steiner in Kirchweidach im Juli und bei dem Gleitschirmexperten Skywalk in Marquartstein im September in Aussicht.

Im Juni ist das Sommerfest auf einem Chiemseeschiff geplant. Im Herbst wird es ein weiteres Walk & Talk-Format zur Unternbergalm in Ruhpolding geben. Für die After-Work-Treffen sei der Vorstand noch offen für weitere Themenvorschläge, ergänzte Siglbauer.

eff