weather-image
24°

Hojer überzeugt als Dritter bei Boulder-Heimweltcup

0.0
0.0
Jan Hojer
Bildtext einblenden
Der deutsche Kletterer Jan Hojer am Rande des Boulder-Weltcups in München. Foto: Lino Mirgeler Foto: dpa

München (dpa) - Der Kletterer Jan Hojer hat beim Boulder-Weltcup in München den dritten Platz belegt und seine starke Form hin zu den Olympia-Qualifikationswettkämpfen unterstrichen. Der 27 Jahre alte Sportler musste sich am Sonntag nur Kombinations-Weltmeister Jakob Schubert aus Österreich und dem zweitplatzierten Tschechen Adam Ondra geschlagen geben. Hojer von der Alpenvereinssektion Frankfurt am Main hatte bei dem Heim-Weltcup als einziger deutscher Athlet das Finale der besten Sechs erreicht. Sein 25 Jahre alter Teamkollege Alexander Megos aus Erlangen war im Halbfinale ausgeschieden.


Für Hojer war dies die beste Platzierung der Saison nach den Rängen 21, 12, 12 und 6. Bei dem Event unter dem markanten Dach des Münchner Olympiastadions war er 2017 Boulder-Europameister geworden.

Anzeige

Bei den Frauen war die Slowenin Janja Garnbret (20) einmal mehr nicht zu schlagen: Die beste Kletterin der Gegenwart feierte beim fünften Boulder-Weltcup der Saison den fünften Sieg. Als beste Deutsche kam die Landshuterin Afra Hönig (23) ins Halbfinale und auf Platz 17.

In diesem Jahr dreht sich für die Kletterer des Deutschen Alpenvereins (DAV) alles um die WM im August in Japan und die Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio. Bei den Sommerspielen wird ein Kombinations-Wettkampf ausgetragen, bei dem Bouldern nur eine Disziplin von dreien ist. Die anderen sind Speed-Klettern und Lead, also das Schwierigkeitsklettern im Vorstieg mit Seil-Sicherung.

Ergebnis

Weltcup auf DAV-Homepage

Informationen zur Olympia-Qualifikation