Horst Seehofer die Hand geschüttelt

München/Berchtesgaden – Eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Berchtesgaden nahm am Montag im Schloss Oberschleißheim bei München am Empfang für die Helferinnen und Helfer der Hochwasserkatastrophe teil. Dazu hatten der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm insgesamt rund 3 000 Helferinnen und Helfer eingeladen.

Berchtesgadener Feuerwehrler trafen den Bayerischen Ministerpräsidenten (v.l.): Manfred Lainer, Alexander Holl, Benjamin Wenig, Robert Nixdorf, Horst Seehofer, Klaus Lipsky. Wegen des Gedränges nicht mehr auf das Bild geschafft hat es Leo Wembacher. Fotos: privat

Darunter waren auch 2 000 Feuerwehrangehörige aus den vom Hochwasser betroffenen Städten und Gemeinden, aber auch aus anderen Teilen Bayerns, die über Hilfskontingente ihren Feuerwehrleuten zu Hilfe gekommen waren. Diese 2 000 stehen stellvertretend für die 78 000 Fluthelfer aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehren, die in 930 000 Einsatzstunden unermüdlich im Einsatz waren. Als Teil einer Abordnung der Feuerwehren des Landkreises waren auch sieben Einsatzkräfte der Feuerwehr Berchtesgaden unter den Gästen.

Anzeige

Gleich am Eingang zur Veranstaltung bekam jeder geladene Gast als Erinnerung an den Einsatz während der Flutkatastrophe ein eigens geschaffenes Abzeichen »Fluthelfer 2013«. Auch alle anderen beteiligten Einsatzkräfte werden dieses Abzeichen als Zeichen der Anerkennung ihrer Leistungen erhalten. Ministerpräsident Horst Seehofer zeigte sich in seiner kurzen Ansprache stolz auf die Solidarität der Helfer. Die Besonnenheit, die er während seiner »Besuche« in den Hochwasserregionen erlebt habe, zeige die besondere menschliche Größe der Helferinnen und Helfer. Für Barbara Stamm, bayerische Landtagspräsidentin, war die Veranstaltung ein großes Dankeschön an alle. Es habe sich gezeigt, dass Bayern noch enger zusammengewachsen sei. Bei dem darauffolgenden Bühnenprogramm sorgten die »CubaBoarischen«, die Gruppe »Da Huawa, da Meier & I« und die »Antenne Bayern Band« für Unterhaltung. Aus dem südlichen Landkreis waren beim Helferempfang nach »Anzeiger«-Informationen außerdem Michaela Neumann (BRK) und Stefan Leonhard (Bundeswehr und Feuerwehr Berchtesgaden) dabei. T.P.