weather-image

HSV nur 1:1 gegen Hoffenheim - Paderborn dreht Partie

0.0
0.0
Hamburger SV - TSG 1899 Hoffenheim
Bildtext einblenden
Der HSV kam gegen Hoffenheim nicht über ein 1:1 hinaus. Foto: Axel Heimken Foto: dpa
Hamburger SV - TSG 1899 Hoffenheim
Bildtext einblenden
Auch die Hoffenheimer konnten mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Foto: Axel Heimken Foto: dpa
Hamburger SV - TSG 1899 Hoffenheim
Bildtext einblenden
Sowohl der HSV als auch Hoffenheim hatten sich mehr erhofft. Foto: Axel Heimken Foto: dpa
SC Paderborn  - Eintracht Frankfurt
Bildtext einblenden
Die Paderborner hatten nach dem 3:1-Sieg allen Grund zu feiern. Foto: Oliver Krato Foto: dpa
SC Paderborn  - Eintracht Frankfurt
Bildtext einblenden
Uwe Hünemeier machte mit seinem 2:1 die Wende perfekt. Foto: Oliver Krato Foto: dpa
SC Paderborn  - Eintracht Frankfurt
Bildtext einblenden
Frankfurts Haris Seferovic war nach Spielende bedient. Foto: Oliver Krato Foto: dpa

Hamburg (dpa) - Der Hamburger SV hat seinen Heimfluch auch gegen Bayern-Verfolger 1899 Hoffenheim nicht beenden können und steckt nach dem 1:1 (1:1) in der Abstiegszone der Bundesliga fest.


Die TSG ist nach acht Spieltagen weiterhin unbesiegt, büßte aber weiteren Boden auf den Spitzenreiter aus München ein und konnte die direkten Konkurrenten nicht abschütteln. Anthony Modeste (15.) brachte die Kraichgauer vor 49 003 Zuschauern in der Imtech-Arena in Führung, Pierre-Michel Lasogga (34.) traf zum verdienten Ausgleich. Der erste Heimsieg seit dem 4. April gelang jedoch trotz guter Chancen nicht, mit sechs Punkten verbesserte sich der HSV zumindest auf den Relegationsplatz.

Anzeige

Der SC Paderborn bleibt in der Bundesliga weiter in der Erfolgsspur. Der Aufsteiger gewann sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 3:1 (0:0) und ist nach dem dritten Saisonsieg schon Tabellen-Siebter.

Die Treffer für die Paderborner erzielten vor 15 000 Zuschauern in der Benteler-Arena Marvin Ducksch (66.), Kapitän Uwe Hünemeier (79.) und Stefan Kutschke (85.). Für die Eintracht-Führung hatte von Alex Meier (57.) gesorgt. Durch die Niederlage verpassten die Hessen den Sprung auf den dritten Rang hinter Tabellenführer Bayern München und Borussia Mönchengladbach.