weather-image
24°

HSV ohne Jansen und Lasogga - Fieber bei Van der Vaart

Hamburg (dpa) - Für den Hamburger SV kommt es im Abstiegskampf ganz dicke. Fußball-Nationalspieler Marcell Jansen musste nach seinem Einsatz gegen Chile am linken Fuß operiert werden und fällt voraussichtlich sechs Wochen aus.

Verletzt
Marcell Jansen musste seinen Länderspieleinsatz vorzeitig beenden. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa

«Es sind mindestens eineinhalb Bänder gerissen. Da gab es auch eine Vorverletzung, deshalb war es nicht so gut zu erkennen», sagte Trainer Mirko Slomka bei einer Pressekonferenz. Der Eingriff wurde in Tübingen vorgenommen. Der HSV muss am Samstag im Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt zudem auf Pierre-Michel Lasogga (Muskelverhärtung) und wahrscheinlich auf Rafael van der Vaart (Grippe) verzichten.

Anzeige

«Wir stehen in telefonischem Kontakt mit Rafael, aber er hatte gestern über 40 Grad Fieber und muss 24 Stunden fieberfrei sein», sagte Slomka. Eine Blutuntersuchung habe keine bakterielle Infektion ergeben. Bei Stürmer Lasogga will der Verein kein Risiko eingehen, sondern ihm nach der wieder aufgebrochenen Muskelverletzung Zeit zur Heilung geben.

Mit einer Spezialschiene soll der nach einem Handbruch operierte Milan Badelj auflaufen. «Gegen die Schmerzen können wir etwas tun, wichtig ist die Heilung der 15 Zentimeter langen Wunde. Milan hat große Lust, uns zu helfen», erzählte Slomka. Auch bei den angeschlagenen Mittelfeldspielern Hakan Calhanoglu und Ivo Ilicevic (beide Oberschenkelzerrung) deutet sich eine Rückkehr an.

Weiterhin im Krankenstand sind Petr Jiracek (Oberschenkelzerrung), Lasse Sobiech (Gehirnerschütterung) und Zhi-Gin Lam (Adduktorenprobleme). Auch Ersatztorhüter Jaroslav Drobny und Mittelfeldspieler Kerem Demirbay sind nach ausgeheilten Muskelfaserrissen noch nicht fit. Für die gesamte Saison fallen Maximilian Beister und Slobodan Rajkovic (jeweils Kreuzbandriss) aus.

«Wir wollen uns nicht hinter den Verletzungen verstecken und auch nicht rumjammern, wir bleiben optimistisch», betonte Slomka. Mit den Fans im Rücken wolle man an die Leistung im eigenen Stadion gegen Borussia Dortmund (3:0) anknüpfen: «Ich erwarte, dass wir Frankfurt schlagen.»