weather-image

HSV-Chef Jarchow fordert Europa-League-Startplatz

0.0
0.0
Führungs-Trio
Bildtext einblenden
HSV-Chef Carl-Edgar Jarchow, Hamburgs Trainer Thorsten Fink und Sportdirektor Oliver Kreuzer beim Trainingsauftakt. Foto: Axel Heimken Foto: dpa

Hamburg (dpa) - Mit der klaren Zielvorgabe Europa League ist der Hamburger SV als vorletzter Fußball-Bundesligist in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet.


»Ich erwarte eine Steigerung zur letzten Saison und das ist Platz sechs«, stellte der Vorstandsvorsitzende Carl Edgar Jarchow beim Aufgalopp in der Hansestadt nach gut fünfwöchiger Pause klar. Mit nur 14 Akteuren startete der Siebte der Vorsaison vor rund 500 Zuschauern die Vorbereitung auf die Saison.

Anzeige

»Wir brauchen noch Qualität«, forderte Spielmacher Rafael van der Vaart, der eine Verpflichtung von Stürmer Roque Santa Cruz begrüßen würde: »Roque wäre super, dann wäre es auch für mich einfacher.« Trainer Thorsten Fink ist sich sicher, dass der ablösefreie Angreifer aus Paraguay nicht pokert, sondern erst mit der Familie besprechen will, ob sie lieber in Malaga bleiben möchte: »Er ist mein Wunschspieler und charakterlich topp.« Der neue Sportdirektor Oliver Kreuzer versicherte, bei einer Absage des ehemaligen Bayern-Spielers einen Plan B in der Schublade zu haben. Santa Cruz will sich bis Mitte dieser Woche entscheiden.

Für Jarchow hängt der Erfolg des HSV auch von der Zusammenarbeit zwischen Kreuzer und Fink ab: »Sie sind eine Generation, sie verstehen sich gut. Ich hoffe, dass sich das zu einem guten Tandem entwickeln wird.«

Nach dem Gesundheitscheck setzte Abwehrspieler Johan Djourou, der nach einem Jahr bei Hannover 96 nun vom FC Arsenal für rund 750 000 Euro ausgeliehen wird, seine Unterschrift unter einen Einjahresvertrag. Danach haben die Hanseaten eine Kaufoption für den 26 Jahre alten Schweizer mit ivorischen Wurzeln. Nationaltorhüter René Adler fehlte dagegen beim Auftakt. Wegen eines Kapseleinrisses im linken Knie, den er im Länderspiel gegen Ecuador erlitten hat, wird der 28-Jährige von Dienstag an ein Reha-Training in der Hansestadt absolvieren.

Als einziger Neuzugang war der von Borussia Dortmund gekommene Kerem Demirbay gleich beim Start dabei - und der 19-Jährige erzielte beim Trainingsspiel die ersten beiden Tore. Der vom FC Basel geholte Kameruner Stürmer Jacques Zoua (21) stößt in dieser Woche dazu. Der aussortierte Robert Tesche meldete sich unterdessen zu Vertragsverhandlungen ins Ausland ab, Marcus Berg und Gojko Kacar werden von Dienstag an bei der U 23 mittrainieren. Kreuzer bestätigte eine offizielle Anfrage von Panathinaikos Athen für den schwedischen Stürmer Berg. Der HSV will das Trio schon seit längerem abgeben und damit seinen Etat auf unter 40 Millionen Euro drücken.

Die Nationalspieler Heiko Westermann, Dennis Aogo und Marcell Jansen steigen am Donnerstag ein, ehe es einen Tag später zum Trainingscamp ins Zillertal geht. Nachwuchshoffnung Hakan Calhanoglu (19) macht nach der U-20-WM, wo er mit Gastgeber Türkei das Viertelfinale anpeilt, noch Urlaub.