weather-image
17°

Hubert und Staller punkten in der Primetime

0.0
0.0
Hubert und Staller
Bildtext einblenden
Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau (r) sind Hubert und Staller. Foto: Ursula Düren/Archiv Foto: dpa

Das Polizistenduo Hubert und Staller hat auch ein Millionenpublikum, wenn ein Fall wiederholt wird. Das ZDF hat mit «Das Pubertier» weniger Glück. Und auch der Bad Cop bei RTL verliert Zuschauer.


Berlin (dpa) - Hubert und Staller, die Cops aus Wolfratshausen, sorgen regelmäßig im Vorabendprogramm für gute Quoten. Am Donnerstagabend punktete die Krimiserie sogar ab 20.15 Uhr mit einer Wiederholung aus dem Vorjahr.

Anzeige

Im Schnitt 3,72 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten, wie Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau in den Rollen der beiden Polizisten herausfinden sollen, wer den Münchner Polizeipräsidenten ermordet hat - «Unter Wölfen» hieß die Folge. Der Marktanteil lag bei 12,6 Prozent.

Die «Tagesschau» im Ersten direkt davor hatten 4,94 Millionen Zuschauer (17,5 Prozent) eingeschaltet. Auf RTL sahen ab 20.15 Uhr 2,76 Millionen (9,4 Prozent) die jüngste Folge von «Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei». Die erst eine Woche zuvor gestartete RTL-Krimiserie «Bad Cop - kriminell gut» hatte mit 2,18 Millionen Zuschauern (7,7 Prozent) ab 21.15 Uhr noch weniger Zuspruch als zum Auftakt. David Rott spielt darin den Kriminellen Jan Starck, der nach dem Tod seines Zwillingsbruders in dessen Rolle als Polizist schlüpft.

Das ZDF zeigte diesmal gleich zwei Folgen seiner Familienserie «Das Pubertier». Die erste verfolgten 2,42 Millionen Zuschauer (8,2 Prozent), die zweite noch 2,18 Millionen (7,4 Prozent) - in der Woche davor waren es ab 20.15 Uhr noch 2,55 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent). Das ZDF hatte entschieden, seine zweite neue Donnerstagsserie «Zarah» nun bei ZDFneo zu zeigen - dort sahen ab 21 Uhr allerdings nur 0,40 Millionen (1,4 Prozent) zu. Das waren noch einmal deutlich weniger als in der Woche davor auf dem bisherigen Sendeplatz (1,64 Millionen, 5,7 Prozent).

Die Sat.1-Krimiserie «Criminal Minds» erreichte ab 20.15 Uhr 2,08 Millionen Zuschauer (7,1 Prozent), der Actionthriller auf Vox «Fast & Furious Five» 1,57 Millionen (5,7 Prozent). Auf Sport 1 verfolgten ab 21 Uhr 1,56 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent) die Live-Übertragung des Europa-League-Spiels zwischen Hoffenheim und Ludogorez Rasgrad, in der Spitze waren sogar 1,82 Millionen Fußballfans dabei.

Den Abenteuerfilm «Auf Messers Schneide» bei Kabel eins sahen ab 20.15 Uhr 1,04 Millionen (3,7 Prozent), den ZDFneo-Krimi «Einsatz in Hamburg: Tödliches Spiel» 0,91 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent). Die ProSieben-Datingshow «Kiss Bang Love - endless summer» hatte 0,64 Millionen Zuschauer (2,2 Prozent) - noch einmal weniger als eine Woche davor (0,78 Millionen, 2,8 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).