Hubschraubereinsatz: Bub verbrüht sich mit Wasserkocher

Bad Reichenhall/Karlstein: Hubschraubereinsatz: Bub verbrüht sich mit Wasserkocher
Bildtext einblenden
Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall

Bad Reichenhall/Karlstein– Das Reichenhaller Rote Kreuz musste am frühen Montagabend kurz nach 17 Uhr nach Karlstein ausrücken, wo sich ein achtjähriger Bub bei einem häuslichen Unfall mit einem Wasserkocher schwere Verbrühungen am Oberkörper zugezogen hatte.


Notarzt und Notfallsanitäter versorgten den kleinen Patienten medizinisch, während die Leitstelle Traunstein einen nachtflugtauglichen Hubschrauber zum raschen Transport zu einer Spezialklinik organisierte. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall samt Löschzug Karlstein leuchtete einen Landeplatz in der Weitwiese an der Langen Gasse aus, wo dann die Besatzung des für den Patienten-Transport umgerüsteten Münchner Polizeihubschraubers „Edelweiß 7“ landen konnte.

Anzeige

Notarzt und Notfallsanitäter des Reichenhaller Roten Kreuzes begleiteten den Flug zur Spezialklinik nach München-Schwabing, wo sie im Anschluss von einem Kollegen per Fahrzeug abgeholt und zur Dienststelle nach Bad Reichenhall zurückgebracht wurden. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den häuslichen Unfall auf. „Wir bedanken uns bei allen Beteiligten von Feuerwehr und Polizei für die super Zusammenarbeit, durch die der Bub gut und rasch versorgt und transportiert werden konnte“, lobt der Leiter der Reichenhaller Rettungswache, Rudi Lorenz.

Leitner/BRK BGL

Bad Reichenhall/Karlstein: Hubschraubereinsatz: Bub verbrüht sich mit Wasserkocher
Bildtext einblenden
Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall


Einstellungen