weather-image
19°

Hund verbrannt: Polizei sucht weiterhin Täter und Herrchen

Blaulicht eines Polizeifahrzeuges
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges. Foto: Patrick Seeger/Archiv Foto: dpa

Kempten – Die Polizei sucht weiterhin nach einem Mann, der an Heiligabend in Kempten einen Hund angesteckt und verbrannt hat.


Der Täter sei immer noch flüchtig und auch der Besitzer des Tieres sei noch unbekannt, sagte Polizeisprecher Jürgen Krautwald am Mittwoch.

Anzeige

Nachdem die Polizei zunächst davon ausging, dass der unbekannte Mann den Hund bei lebendigem Leib verbrannt hat, schließen die Ermittler inzwischen allerdings nicht mehr aus, dass das Tier bereits tot war, als es angezündet wurde. Der Kadaver sei für weitere Untersuchungen sichergestellt worden.

Ein Zeuge hatte am Sonntagabend einen etwa 25 Jahre alten Mann dabei beobachtet, wie er in einer Straße ein Feuer machte. Der Täter konnte auf einem Fahrrad entkommen. Als der Brand gelöscht war, wurden die Überreste des verendeten Hundes entdeckt.