weather-image
30°

Hunde kämpfen am Jenner: Bergwacht rettet Chihuahua mit herausgerissenem Auge

3.4
3.4
Schönau: Hunde kämpfen am Jenner: Bergwacht rettet Chihuahua – Auge herausgerissen | Königssee
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild (pixabay)

Schönau am Königssee – Einen schwer verletzten Chihuahua retteten Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden am frühen Samstagnachmittag vom Jenner.


Der kleine Hund hatte mit einem anderen Hund am Stahlhaus gerauft und dabei sein Auge verloren, das während des Kampfes aus der Höhle gerissen wurde und dann heraushing.

Anzeige

Die Besitzer, ein Paar aus Traunstein, setzten kurz nach 12.30 Uhr einen Notruf ab und stiegen nach Rücksprache mit dem Bergwacht-Einsatzleiter in Richtung blaues Kastl am Schneibsteinweg ab, da die Wege oben am Berg schon verschneit und vereist und kaum mehr befahrbar waren.

Die Bergwacht nahm eine Berchtesgadener Tierärztin mit und traf dann am Steinernen Bankerl mit den Leuten zusammen, die schneller als geplant vorangekommen waren. Die vom Einsatzleiter organisierte Ärztin versorgte den kleinen Hund notfallmedizinisch; die Bergwacht brachte ihn dann nach Hinterbrand.

Von dort aus ging es für den schwer verletzten tierischen Patienten mit dem Privatauto eines Verwandten weiter zur Tierklinik nach Anif, die nach Anmeldung durch den Einsatzleiter bereits alles für eine Operation vorbereitet hatte, um das Auge des Chihuahuas zu retten.

Zwei weitere Einsätze für die Bergwacht

Ein Ehepaar, das am Freitag rund acht Stunden in Eiseskälte Schneefelder querte und am Abend einen Notruf absetzte und ein Vater, der bei einem Sturz nicht auf sein Kind fallen wollte und sich dadurch einen Knochenbruck zuzog, forderte die Bergwachten am Hochschlegel und am Zennokopf. Zum Artikel.

red/BRK BGL