weather-image
22°

Hymnischer Rückblick und prickelnde Vorschau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Bad Reichenhaller Philharmoniker und Christian Simonis lockten mit flotten Rhythmen in die neue Saison. (Foto: Aumiller)

Zur Programmpräsentation 2019 servierten die Bad Reichenhaller Philharmoniker unter Christian Simonis erstmals »musikalische Appetithappen« in einem bunten Kaleidoskop zündender Rhythmen von Mozart über Leonard Bernstein zu Franz von Suppé und Jacques Offenbach.


In der Tat eine flotte Einladung, sich für das neue Programmangebot zu begeistern. Die Jubiläumssaison 2018 habe gezeigt, wie wertvoll die Philharmoniker für die Gesundheits- und Kulturstadt seien, sagte der zweite Bürgermeister Manfred Hofmeister in seinem Grußwort und regte an, den Schwung des Jubiläumsjahres in die nächste Saison mitzunehmen. Die zweite Vereinsvorsitzende, Dorothea Biehler, sprach in ihrem Rückblick von der »schier unglaublichen Leistung des Orchesters« und richtete Dankesworte an alle Beteiligten.

Anzeige

Geschäftsführer Felix Breyer nannte das Logo »Kontinuum« auf der druckfrisch vorliegenden Saisonbroschüre »ein fettes Ausrufezeichen für die Kultur dieser Stadt«. Auch Christian Simonis legte großen Wert auf die Inhalte dieser Jahresthematik »Kontinuum«. Auf seine freundlich-liebenswürdige Art gab er einen Blick auf die herausragenden Programmpunkte der Saison 2019 und sozusagen als Auftakt dazu wies er auch auf das faszinierende Walzerprogramm »Tanzfieber« des letzten diesjährigen Philharmonischen Konzerts am 26. Oktober hin.

Auch im neuen Jahr stehen die sechs Philharmonischen (Abo-)Konzerte wieder im Zentrum, die sich ebenso mit Romantik wie mit Wiener Klassik befassen und unter anderem auch das wohl berühmteste Liebespaar der Geschichte, Romeo und Julia, in den unterschiedlichen Versionen von Tschaikowsky, Prokofjews berühmter Ballettmusik und Bernsteins »West Side Story« beleuchten (15. Februar 2019). Weitere Titel sind: »Von der Sehnsucht« (5. April), »Russische Seele« (17. Mai), »Wiener Klassik« (5. Juli), »Romantik pur« (27. September) und »Klangbilder« (25. Oktober 2019).

Eine besondere Hommage erinnert an Clara Schumanns 200. Geburtstag und auch Jacques Offenbach und Franz von Suppé wurden vor 200 Jahren geboren: Anlass genug, um mit diesen beiden Meistern der Operette das Strauss-Festival im September zu eröffnen, das in besonderer Zusammenarbeit mit der Deutschen und Britischen Johann-Strauss-Gesellschaft stattfindet. Im Juni wird Siegfried Wagner zu seinem 150. Geburtstag geehrt.

Kinder- und Jugendkonzerte bleiben ein Fixpunkt des Orchesters. Ebenso die Förderung des Nachwuchses, die sich nicht nur in der Verpflichtung junger, aufstrebender Solisten wie Serge Zimmermann oder Lorenz Chen zeigt, sondern in der Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen in München, Salzburg, Nürnberg und Graz eine sinnvolle Ergänzung findet. Weiterhin ist Vielseitigkeit die große Aufgabe des Orchesters und von Barock bis Broadway ist für jeden Geschmack und jede Altersstufe etwas dabei, sei es in den Sinfonischen Konzerten, in den Kurkonzerten, in kammermusikalischen Besetzungen oder in Auftritten des Salonorchesters unter Kristian Aleksic.

Enjott Schneider steuert eine Uraufführung bei, der Thumsee brennt auch wieder und die »Klangwolke« hüllt die Stadt ein. »Mozart pur« ist für die Mozarttage im März angesagt. Darüber hinaus lockt die Alpenklassik erneut mit hochkarätigen Konzerten und fabelhaften jungen Musikern. »Von der äußeren zur inneren Schönheit« sieht Simonis als seinen musikalischen Auftrag, »um der Seele die notwendige Nahrung zu geben«. Zudem sei ein Konzertbesuch zugleich ein gesellschaftlicher Treffpunkt, der zum menschlichen Erlebnis werden könne. Der Verkauf für die Philharmonischen Konzerte/Abonnementkonzerte 2019 beginnt am 7. November 2018. Weitere Informationen gibt es online unter www.bad-reichenhaller-philharmoniker.de. Elisabeth Aumiller